"Wahl der Waffen" Regisseur Alain Corneau gestorben

Er drehte mit Yves Montand und Gérard Depardieu, zu seinen bekanntesten Filmen gehört der Thriller "Wahl der Waffen". Nun ist der französische Regisseur Alain Corneau im Alter von 67 Jahren gestorben.

Filmemacher Corneau (2009): Vom Thriller zum Autorendrama und Festival-Regisseur
Reuters

Filmemacher Corneau (2009): Vom Thriller zum Autorendrama und Festival-Regisseur


Paris - Der Erfolg kam spät, aber nachhaltig: Erst 1991, mit seinem Historienfilm "Tous les matins du monde" kam Alain Corneau wirklich an in der erlesenen Riege der internationalen Autorenfilmer. Die tragische Geschichte eines um seine große Liebe trauernden Viola-Spielers (Gérard Depardieu) gewann sieben Césars und wurde für einen Golden Globe nominiert. An der Seite des französischen Superstars Depardieu war dessen Sohn Guillaume in einer seiner ersten größeren Rollen zu sehen.

Die Karriere des ehemaligen Regie-Assistenten von Constantin Costa-Gavras (bei "L'aveu", 1970) begann jedoch bereits in den siebziger Jahren mit sozialkritischen Thrillern wie "France Inc." und "Police Python 357", in dem Costa-Gavras-Star Yves Montand die Hauptrolle spielte. Montand spielte 1981 auch neben Gérard Depardieu und Catherine Deneuve in Corneaus wohl bekanntesten Film "Le choix des armes" (deutsch: Wahl der Waffen") mit, einem harten, atmosphärisch dichten Krimi über zwei verzweifelte Gefängnisausbrecher.

Corneaus jüngster Film, "Le Crime d'Amour" mit Kristin Scott Thomas und Ludivine Sagnier in den Hauptrollen ist gerade erst in Frankreich in die Kinos gekommen. Corneau, der insgesamt 21 Filme drehte und auch als Produzent tätig war, war für sein Lebenswerk 2004 mit dem französischen Prix René Clair ausgezeichnet worden. Im Alter von 67 Jahren ist der Drehbuchautor und Regisseur nun in einem Pariser Krankenhaus an einer Krebserkrankung gestorben, wie sein Agent mitteilte.

bor/dpa/APD



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.