Wenn Vampire lästern "Der Werwolf muss ins Heim!"

Mit "Bis(s) zum Ende der Nacht" hat das große Finale der Saga "Twilight" begonnen. Was sagen eigentlich altgediente Vampir-Stars dazu? Wir haben Bela Lugosi, Christopher Lee, Max Schreck und Konsorten belauscht - beim Gespräch über Blut, Ceausescu und Werwölfe.

ddp images

Von Daniel Haas


Edward und Bella auf der Zielgeraden: Millionen Teenager gehen ins Kino, sehen sich "Bis(s) zum Ende der Nacht" an und warten danach in dunklen Straßenecken auf den erlösenden Biss eines Vampirs. Herrliche Zeiten für Blutsauger: Sie sind das neue Kulturideal, die Manieren von Knigge, das Aussehen von James Dean.

Das war nicht immer so. Jene, die ihren Tag nicht bei StudiVZ oder mit dem Anhimmeln von Justin-Bieber-Plakaten verbringen, erinnern sich: Es gab einmal stolze, schreckliche, furchteinflößende Vampire. Kreaturen der Nacht, ohne Moral, aber mit Biss. Wo sind sie geblieben?

Beim Zahnarzt. Ja, richtig gehört: Dr. Hauchberger, Hömelweg 4b, Berlin-Steglitz (bei Melnikow klingeln, aber nur einmal, sonst wird er sauer). Da treffen sich regelmäßig die großen Vampirdarsteller. Der guten alten Zeiten wegen. Und weil Berlin in puncto Transferleistungen und Zahnersatz immer noch einsame Spitze ist.

Bela Lugosi (alle Klassiker des Genres vor 1950), Gary Oldman ("Dracula" von Francis Ford Coppola), Klaus Kinski ("Nosferatu", das Remake), Christopher Lee ("Blut für Dracula", "Dracula jagt Minimädchen") und Max Schreck, der erste Nosferatu, das Original. Bei diesen Männern gibt es keinen Unterschied zwischen Rolle und Wirklichkeit. Mit Leib und Seele (wenn sie vorhanden wäre) sind sie Vampire.

Und jetzt kommt so ein Bubi wie Edward daher, und alle stehen Kopf! Was sagen die wahren, unsterblichen Beißkünstler dazu? Getarnt mit einer gut sitzenden Parodontose lauschte unser Autor nach Einbruch der Dunkelheit im Wartezimmer.

Lee (tippt auf den Titel einer Frauenzeitschrift): Ist das nicht der Dings?

Oldman: Edward.

Lee: So einer geht jetzt als Vampir durch?

Kinski: Blutleere Pfeife! Hat noch nie wirklich in 'nem Sarg geschlafen!

Oldman: Der ist Vegetarier.

Kinski: Klar, weil im Menschen sind zu viele Schadstoffe drin. Hat sicher Angst vor Allergien.

Oldman: Oh, meine Liebe, Ihr Organismus ist aber doch hoffentlich biozertifiziert?

Kinski: Loser!

Lee: Blutspender!

Oldman: Mundduscher!

Kinski: Spangenträger!

(Alle lachen.)

Bela Lugosi betritt den Raum, Max Schreck im Rollstuhl hinterher.

Lugosi: Was amüsiert die Herren?

Lee: "Twilight".

Schreck: Beileid?

Lugosi: Nein, Max. (Sehr laut): "Twilight"! Dieser neue Vampirkitsch mit dem Jüngelchen.

Kinski: Kann der nicht auch am Tag raus?

Oldman: Klar, im Dunkeln findet der den Weg nicht.

Lee: Hat Angst, nach 'ner Nachtschicht im Sarg zu liegen.

Kinski: Und der glitzert so komisch in der Sonne.

Oldman: Vampir, jetzt auch von Swarowski!

Die Sprechstundenhilfe bringt neue Zeitschriften, darunter Bunte und Bravo.

Lee: Wie heißt doch gleich diese schwer erziehbare Tussi, die nie Sex hat?

Kinski: Bella.

Oldman: Doch, die haben jetzt Sex.

Lee: Wer's glaubt.

Lugosi: Ach, zu meiner Zeit: Jungfrauen, unschuldig, aber lebensfroh und neugierig!

Schreck: Wer ist schwierig?

Lugosi: Nein, Max. Neugierig! Die Frauen damals. (Singt:) Hals über Kopf bin ich verliebt/ Hab mit den Beißern sie zersiebt!

Kinski: Und jetzt: Hanni und Nanni für Vampire.

Oldman: Horror für alle, denen Harry Potter zu hart ist.

Kinski: Was sollen eigentlich diese Werwölfe?

Oldman: Früher ließ man sich von denen den Kaffee servieren, aber nicht das Babe ausspannen.

Lugosi: Einer meiner Enkel wünschte sich mal einen zu Weihnachten, aber nach drei Monaten war der so verzeckt, wir mussten ihn im Heim abgeben.

Schreck: Wir geh'n heim?

Lee: Wie kann eine auch nur einigermaßen kultivierte Frau mit einem Werwolf...

Kinski: Impotente Schwächlinge. Wir Vampire können immer, die nur einmal im Monat. Vollmond. Voll peinlich.

Lee: Im Film sind das ja Indianer.

Kinski: Winnetou meets Hui Buh.

(Alle lachen.)

Lugosi: Das kommt davon, wenn man nach Amerika zieht.

Kinski: Der totale Ausverkauf.

Lee: Was soll man von einem Land erwarten, wo sie mit 16 den Führerschein machen, aber keiner mit dir in die Kiste springt.

Lugosi: Transsylvanien, das ist wahre Heimat!

Schreck: Wer kommt zur Heirat?

Lugosi: Heimat, Max! Transsylvanien, Siebenbürgen, Rumänien!

Kinski: Ceausescu. Da war noch richtig Zug in der Truppe.

Schreck: Blut und Boden!

Lugosi: Max, bitte!

Lee: Wieso, er hat doch recht. Diktaturen sind für uns ideal.

Oldman: Fällt nicht auf, wenn jemand verschwindet.

Lee: Sind die Leute eh blass vor Angst.

Kinski: Aber heute, überall Demokratie.

Lugosi: Was ist mit Nordkorea?

Lee: Die sind so klein, in denen ist zu wenig drin.

Schreck: Es gibt Gin?

Kinski: Iran?

Oldman: Verschleierung! Ja, das hat was.

Lee: Überraschungsei-Effekt.

Lugosi (singt): Es kommt zu selten vor/ Ein Snack unterm Tschador!

Hier bricht das Gespräch ab, weil Lugosi aufgerufen wird ("Zimmer drei, und Finger weg vom Lidocain, Bela!"). Die anderen verfallen in brütendes Schweigen.

So bleiben die wichtigsten Fragen unbeantwortet: Wie beißen sich richtige Männer durch in Zeiten politisch korrekter Vampirsofties? Sind Frauen wirklich mehr als hübsch verpackte Blutkonserven? Taugt der Werwolf vielleicht doch zum Haustier - und wenn ja, wie kriegt man ihn stubenrein?



insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Giraffenzebra 27.11.2011
1. Klaus Kinski
Zitat von sysopMit "Bis(s) zum Ende der Nacht" hat das*große Finale der Saga "Twilight" begonnen. Was sagen eigentlich altgediente Vampir-Stars dazu? Wir haben*Bela Lugosi, Christopher Lee, Max Schreck und*Konsorten belauscht - beim Gespräch über Blut, Ceausescu und Werwölfe. http://www.spiegel.de/kultur/kino/0,1518,799760,00.html
Klaus Kinski als weltberühmter Nosferatu-Darsteller kann leider nicht mehr antworten. Gerade seine Antwort hätte mich am meisten interessiert. ;-) MfG
Konrad Toenz 27.11.2011
2. Was habber mer gelacht
Zitat von sysopMit "Bis(s) zum Ende der Nacht" hat das*große Finale der Saga "Twilight" begonnen. Was sagen eigentlich altgediente Vampir-Stars dazu? Wir haben*Bela Lugosi, Christopher Lee, Max Schreck und*Konsorten belauscht - beim Gespräch über Blut, Ceausescu und Werwölfe. http://www.spiegel.de/kultur/kino/0,1518,799760,00.html
Sorry, aber soll das lustig sein? Da lache ich doch lieber über den echten Kommentar von Bela Lugosi über Vampire: "I know they exist. I married three of them".
peterbruells, 27.11.2011
3. Na, das mit dem Humor üben wir nochmal
Oder vielleicht bei College Humor abgucken: http://www.collegehumor.com/video/5726452/vampire-reunion
RosaHasi 27.11.2011
4. .
ziemlich geschmackslos die witze über die rumänische diktatur - ist doch gerade nosferatu (das original) lange vor der schreckensherrschaft eines Ceausescus gedreht worden.
ThumAndreas 27.11.2011
5. ohne Titel
Zitat von Konrad ToenzSorry, aber soll das lustig sein? Da lache ich doch lieber über den echten Kommentar von Bela Lugosi über Vampire: "I know they exist. I married three of them".
Oder Peter Lorres Frage an Vincent Price, als sie beide am offenen Sarg Bela Lugosis standen: "Do you think we should drive a stake through his heart just in case?" Wenn's nicht wahr sein sollte, ist's zumindest gut erfunden.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.