Wickie als Spielfilm: Bully und die starken Männer

Jetzt zieht Michael "Bully" Herbig fest das Segel an: Der Komödienmacher will die Kultzeichentrickserie "Wickie und die starken Männer" fürs Kino verfilmen. Noch ist er allerdings auf der Suche nach einem Darsteller für den kleinen Wikinger - und einer Rolle für sich selbst.

München - Der Stoff sei für ihn "eine Steilvorlage für ein Genre, das ich immer mal machen wollte: Spaß, Abenteuer und Emotionen", sagte Herbig dem Magazin "Focus".

Kultfigur Wickie: "Steilvorlage" für Bully
ZDF

Kultfigur Wickie: "Steilvorlage" für Bully

Es gebe nicht viele Vorlagen, die so ein Kino-Potential hätten. "Wickie" sei ein "Evergreen, der ja bis heute im Fernsehen läuft. Da können Eltern in meinem Alter mit ihren Kindern reingehen, und auch umgekehrt. So eine Art kleiner 'Indiana Jones' mit ein bisschen McGyver. 'Wickie' ist einfach Kult, bei Parties legt man nach AC/DC gern auch mal das Titellied 'Hey, hey Wickie!' auf."

Der 39-Jährige will den Film hauptsächlich inszenieren, schloss einen kleinen Auftritt in einer Nebenrolle allerdings nicht aus: "Mal schauen, ob sich eine Rolle für mich findet." Für die Hauptrolle suche er einen etwa achtjährigen Jungen: "Selbstverständlich, da muss man der Vorlage schon treu bleiben", sagte Herbig. "Mir sind hier prominente Namen gar nicht so wichtig, sondern vielmehr, dass die Darsteller exakt den Figuren entsprechen." Er habe nichts gegen Neuentdeckungen. "Es müssen ja nicht immer die üblichen Verdächtigen sein." Der Film soll im Sommer gedreht werden und 2009 ins Kino kommen.

dab/ddp

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Kino
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback