"World War Z" startet stark: Brad Pitt und die Zombies dürfen wiederkommen

"World War Z": Statt Flop nun Franchise? Fotos
Paramount

Statt Flop nun Franchise? Vor dem Filmstart von "World War Z" herrschte ganz miese Stimmung, so viele Komplikationen gab es bei der Produktion. Doch kaum ist der Zombie-Film in den USA recht erfolgreich angelaufen, werden schon die Fortsetzungspläne aus der Schublade geholt.

Los Angeles/Hamburg - Wird Brad Pitt nun dauerhaft zum Action-Helden? Die Nachrichtenagentur Associated Press berichtet, dass das Filmstudio Paramount Pictures wahrscheinlich eine Fortsetzung für den apokalyptischen Zombie-Thriller entwickeln wird. Die Quelle für diese Nachricht ist eine ungenannte Person, die der Produktion von Pitts Film "World War Z" nahestehe - aber offiziell nicht dazu befugt sei, die Pläne zu offenbaren.

"World War Z", basierend auf einem Roman von Max Brooks, war ursprünglich als Trilogie mit Pitt geplant, der darin einen UN-Inspektor spielt. Doch als der Film sein Produktionsbudget deutlich überzog, geriet dieser Plan ins Wanken: Das Ende musste neu gedreht werden, es gab Berichte über Streitigkeiten zwischen den Filmemachern, ein Debakel an den Kinokassen wurde befürchtet.

Doch nun ist der Film am Wochenende stark angelaufen. In den USA spielte "World War Z" 66,4 Millionen Dollar ein, hinzu kommen noch 45,8 Millionen Dollar aus dem Ausland. Damit ist der Film auf dem Weg, sein Produktionsbudget von etwa 200 Millionen Dollar einzuspielen. Auch die Kritiken waren überwiegend positiv, und die Marktforscher von CinemaScore berichteten, die Kinobesucher hätten dem Film im Schnitt gute bis sehr gute Noten gegeben.

Brad Pitt, der auch einer der Produzenten des Films ist, reiste in den vergangenen Wochen rund um die Welt, um kräftig für "World War Z" zu werben.

Als er in der vergangenen Woche nach der Möglichkeit von Fortsetzungen befragt wurde, sagte Pitt, es gäbe dafür reichlich Futter: "Es gibt noch so viele gute Handlungsstränge, die aus dem Buch stammen, oder vom Buch inspiriert und dann in unseren Sitzungen ausgearbeitet wurden", erklärte Pitt. "Vielleicht würde es Spaß machen. Material haben wir jedenfalls genug."

feb/AP

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Ich werde ihn mir anschauen.
Nebuuuu 25.06.2013
Ich werde ihn mir anschauen. Hi :-) Ich habe mir seit vorletzter Woche Karten für mein Lieblingskino reserviert und werde morgen (hier in Berlin) den Film schauen. Das Buch habe ich mehrfach gelesen und auch als Hörbuch durch. Max Brooks (Sohn von Mel Brooks) beschreibt dort sehr interessant und auf die gesamte Welt betrachtet, wie die Zombiepandemie voranschreitet. Egal ob vom normalen Soldaten, armen Menschen aus einem der vielen 3.Weltländer, hoher Politiker, Unternehmer, Arbeiter, Computernerd etc.pp. Egal ob Japan, USA, China, Indien, Südafrika, Kuba und viele weiteren Länder und sogar das Weltall mit seinen Raumstationen. Es betrifft die gesamte Welt und zeigt die unterschiedlichen Reaktionen, Fehler und Helden (mitunter sehr tragisch) in dieser apokalyptischen Albtraumwelt. Dabei lassen sich die verschiedensten Ableitungen auf unsere aktuelle Welt ableiten und das ist es schließlich auch was mich bei der Thematik interessiert. Wie würden die einzelnen Ländler, Menschen und das gesamte Gebilde an sich handeln, sollte es zu einer WIRKLICHEN globalen Krise kommen, wie z.B. einen Asteroideneinschlag, großem Erdbeben, Atomschlag usw. Dieser Zusammenbruch und die eventuelle Neustrukturierung der Menschheit ist für mich interessant. Mir ist klar, dass der Film nur ansatzweise und zu einem geringen Teil an das Buch angelehnt ist (welches sich übrigens 4 Wochen auf Platz 9 der New York Times Best Sellerliste gehalten und über 1 Millionen Mal verkauft wurde) und trotzdem ist es für mich ein MUSS als Fan des Buches. So sind meine Erwartungen eben recht gering gehalten und ich werde schauen ob rennende Zombies ähnlich gut wie in 28day/weeks later umgesetzt werden. Andererseits weiß man als jemand der sich über den Film informiert hat und nicht so großspurig, nicht wissend daher redet wie viele hier im Thread, dass es auch langsame Zombies geben wird. Insgesamt ist dieser Thread mal wieder ein Beispiel dafür, dass es Menschen gibt, die bereits urteilen bevor sie einen Film gesehen oder sich auch nur ansatzweise darüber informiert haben. Soll sich jeder eben den Film anschauen oder nicht. Aber direkt mit Massenmördern bzw. Amokläufern in Verbindung gebracht zu werden oder sich die Mühe machen in einen Thread zum Film zu schreiben, den man eh nicht anschauen wird und dann auch nur diesen schlecht redet (ohne ihn eben gesehen zu haben)..wow! Hauptsache man trägt das im Internet nach außen zur Schau. ;-) Wie auch immer. Es gibt natürlich gewisse Bedenken bei mir, wenn der Film nicht ab 18 freigegeben ist, sondern eben darunter. Das wird bei einem Horror-, Zombiefilm eben problematisch. Aber selbst wenn der Film nicht wirklich positiv überraschen sollte (eben wegen meiner geringen Erwartungen weil das Buch so gut ist und sich der Film nur minimal daran anlehnt), so hat man einen schönen Abend verbracht. Es zählt eben auch das Drumherum mit vorher/nacher lecker Essen, Popcorn usw. im Kino, dem Genießen und sich Geschichten erzählen lassen. So far, auf ein cooles Kinojahr noch allen.
2.
cobobka 25.06.2013
Zitat von NebuuuuIch werde ihn mir anschauen. Hi :-) Ich habe mir seit vorletzter Woche Karten für mein Lieblingskino reserviert und werde morgen (hier in Berlin) den Film schauen. Das Buch habe ich mehrfach gelesen und auch als Hörbuch durch.
Dann schreib mal wie, dir der Film im Gegensatz zum Buch gefallen hat. Das Hörbuch habe ich jetzt fast zur Hälfte geschafft. Normalerweise mag ich keine Zombiebücher und -filme. Aber David Nathan als einer der besten Sprecher Deutschlands hat sich bisher noch nie für schlechte Bücher hergegeben. Das Buch ist auch kein reiner Actionzombiekracher, sondern teilweise eine ganz böse Gesellschaftskritik. Zu den rennenden Zombies: Bisher sind im Buch keine davon aufgetaucht. Ein Rollstuhlfahrer konnte ihnen davonrollen und eine Frau mit gebrochenem Knöchel schneller als die Zombies humpeln.
3.
derdichter 25.06.2013
und wie soll es heissen? world war xyz? world war y? world war epsilon?
4.
Siegmund Marx 25.06.2013
Zitat von NebuuuuAndererseits weiß man als jemand der sich über den Film informiert hat und nicht so großspurig, nicht wissend daher redet wie viele hier im Thread, dass es auch langsame Zombies geben wird. Insgesamt ist dieser Thread mal wieder ein Beispiel dafür, dass es Menschen gibt, die bereits urteilen bevor sie einen Film gesehen oder sich auch nur ansatzweise darüber informiert haben. .
Insgesamt ist dieser Beitrag mal wieder ein Beispiel dafür, dass es Menschen gibt, die bereits über Beiträge urteilen, bevor diese überhaupt gepostet werden. Sowas wie oben im ERSTEN Beitrag des Threads zu schreiben ist etwas widersinnig, oder ? Erst mal abwarten, WAS die anderen so schreiben. Nichts für ungut und viel Spass beim Film.
5. Lest auch Drezner
vomitex 25.06.2013
"World War Z. An Oral History..." ist ein sensationell komplexes Buch und nach m.E. das Beste, was es in Printfrom zum Zombiegenre gibt. Überdies sehr politisch. Apropos politisch: Empfohlen sei auch "Theories of International Politics and Zombies" von Dan Drezner (Princeton University Press).
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Kino
RSS
alles zum Thema Kino
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 8 Kommentare
  • Zur Startseite