Zitate von Leni Riefenstahl "Ich bedaure zu 100 Prozent, Hitler kennengelernt zu haben"

Eine Sammlung von Zitaten Leni Riefenstahls über ihr Leben, den Tod und ihr Werk


"Den Tod stelle ich mir als das Schönste vor, was es gibt. Als eine Erlösung. Ich habe keine Angst vor dem Tod. Nie gehabt."

"Ich bedaure zu 100 Prozent, Hitler kennengelernt zu haben. Dass der in mein Schicksal eingegriffen hat. Mein ganzes Leiden nach dem Krieg ist ja nur dadurch entstanden."

"'Triumph des Willens' ist ein Dokumentarfilm von einem Parteitag, mehr nicht. Das hat nichts zu tun mit Politik. Denn ich habe aufgenommen, was sich wirklich abgespielt hat und habe es insofern überhöht, als dass ich keinen Kommentar dazu gemacht habe. Ich habe versucht, die Atmosphäre, die da war, durch Bilder auszudrücken und nicht durch einen gesprochenen Kommentar. Und um das ohne Text verständlich zu machen, musste die Bildsprache sehr gut, sehr deutlich sein. Die Bilder mussten das sagen können, was man sonst spricht. Aber deswegen ist es doch keine Propaganda."

"Er (der Film "Triumph des Willens") hat mich nach dem Krieg sehr belastet, weil ich als Nationalsozialistin galt. Dies lehne ich ab, weil ich kein Mitglied der Partei war, und wenn ich mit dem Herzen eine Nationalsozialistin gewesen wäre, dann hätte ich im Krieg bestimmt nicht den romantischen Spielfilm 'Tiefland', sondern ganz sicher einen Kriegsfilm gemacht, der für Deutschland einen Wert gehabt hätte, was andere Regisseure auch gemacht haben."

"Mein Leben wird schon sicherlich mal verfilmt werden, wenn ich nicht mehr da bin."



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.