Bestseller Fünfter Lisbeth-Salander-Krimi kommt

Die Faszination für Lisbeth Salander und Mikael Blomkvist hält an: Im September soll der fünfte Band der "Millennium"-Krimis in die Läden kommen. Und ein neuer Film ist auch in Planung.

Noomi Rapace in der schwedischen Verfilmung von "Vergebung", dem dritten "Millennium"-Band
DPA/ Yellow Bird Pictures

Noomi Rapace in der schwedischen Verfilmung von "Vergebung", dem dritten "Millennium"-Band


Die Geschichte von Hackerin Lisbeth Salander und Reporter Mikael Blomkvist bekommt eine weitere Fortsetzung: Wie der Verlag Alfred A. Knopf am Dienstag ankündigte, wird am 12. September der fünfte Band in der Reihe um das ungleiche Ermittlerduo erscheinen. Der Titel: "The Girl Who Takes an Eye for an Eye", auf Deutsch ungefähr: das Mädchen, das Gleiches mit Gleichem heimzahlt.

Die ersten drei Bände, die als "Millenniums-Trilogie" bekannt wurden, stammen vom schwedischen Autor Stieg Larsson. Er verstarb jedoch, bevor seine Bücher erst zu internationalen Bestsellern wurden und schließlich mehrfach verfilmt wurden - erst als schwedische Produktion mit Noomi Rapace und Mikael Nyqvist in Hollywood, dann als Hollywood-Remake von David Fincher.

Elf Jahre nach Larssons Tod veröffentlichte der schwedische Autor David Lagercrantz 2015 dann die Fortsetzung "Verschwörung". Von Lagercrantz stammt nun auch der neue Band, für den es noch keinen deutschen Titel gibt.

Parallel zur Veröffentlichung des fünften Lisbeth-Salander-Krimis ist in der Filmbranche auch wieder das Interesse an einer US-Fortsetzung gewachsen. Nachdem Finchers Verfilmung des ersten Bandes "Verblendung" mit Daniel Craig und Rooney Mara nicht den Erwartungen an einen internationalen Blockbuster gerecht geworden war, galt die Verfilmung der verbliebenen Romane als unwahrscheinlich.

Fotostrecke

11  Bilder
"Verblendung": Schweden in Schwarzweiß

Unter der Regie von Fede Alvarez ("Don't Breathe") soll nun aber der vierte Band "Verschwörung" verfilmt werden. Neben Alvarez sind Jay Basu und Steven Knight am Drehbuch beteiligt. Über die Besetzung ist noch nichts bekannt, eine Rückkehr von Craig und Mara gilt allerdings als ausgeschlossen. Voraussichtlicher Starttermin ist der 19. Oktober 2018.

hpi/Reuters

Mehr zum Thema
Newsletter
Bücher: Bestseller und Lesetipps


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
jujo 11.04.2017
1. ....
Mich hat es nicht gewundert, daß das Hollywood remake kein Erfolg wurde. vor allem wegen der Besetzung der Hauptrollen!
i.dietz 11.04.2017
2. Klasse
Ich freue mich jetzt schon darauf !
wallabyxxxx 11.04.2017
3. Flop
wer die Triologie kennt weiß das es schwer ist das zu toppen. Der vierte Band war ein billiger Abklatsch ohne Bezug zur Triologie.
rewerb 11.04.2017
4. #1
Vielleicht lag es daran, dass das Original deutlich besser war oder zumindest den Vergleich nicht zu scheuen braucht. Und das alles mit deutlich kleinerem Budget. Mal ehrlich, Noomi Rapace ist als Lisbeth Salander unschlagbar. Die Amerikaner wollen zwar europäische Produktion in der Regel nicht sehen, aber ein Remake nur für den amerikanischen Markt lohnt wohl nicht. In allen anderen Ländern (v.a. Europa) läuft dann wohl eher das schwedische Original).
paddyman 11.04.2017
5. Da gab es doch den folgenschweren Streit um das Erbe Stieg Larssons
Da gab es doch den folgenschweren Streit um das Erbe Stieg Larssons. Er starb plötzlich und unerwartet, hinterlies kein Testament und folglich erbte die bis dahin ungeliebte Familie ALLES und die Freundin ohne Trauschein, die bis dato den bis zu seinem Tod fast unbekannten Stieg Larsson durchfütterte, NICHTS. Wie ging es denn da weiter? Das würde die Fangemeinde mal interessieren.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.