Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Comic-Auktion: Eine Million Dollar für ersten "Superman"

Ist es ein Vogel? Ist es ein Flugzeug? Nein, es ist das teuerste Comic-Heft aller Zeiten. Für eine Million Dollar wurde die erste Ausgabe von "Action Comics" aus dem Jahr 1938 versteigert, in dem Superman seinen Debütauftritt hatte.

Der heilige Gral der Comics: Titeldetail von "Action Comics No. 1" mit Debütant Superman Zur Großansicht
REUTERS / ComicConnect.com

Der heilige Gral der Comics: Titeldetail von "Action Comics No. 1" mit Debütant Superman

New York - Ganze zehn Cent kostete der erste Superman-Comic im Jahr 1938 - für eine seltene Ausgabe des Hefts hat ein Liebhaber jetzt bei einer Auktion den Rekordpreis von einer Million Dollar hingeblättert. Das ist rund dreimal so viel wie der bisherige Rekord für ein Comic-Heft. "Action Comics No. 1" zeigt auf dem Cover Superman, wie er ein Auto hochhebt, und gilt als "Heiliger Gral" der Comics. Es wird vermutet, dass es weltweit nur noch etwa hundert Exemplare der Ausgabe gibt.

Bei der Internetauktion von ComicConnect.com am Montag wollten sowohl Käufer als auch Verkäufer anonym bleiben. Der bisherige "offizielle" Höchstpreis für ein Comic-Heft lag bei 317.000 Dollar - ebenfalls eine Ausgabe der ersten "Action Comics", die im März 2009 versteigert wurde. Der frühere Eigentümer hatte das Heft Anfang der fünfziger Jahre in einem Secondhand-Buchladen entdeckt und für 35 Cent gekauft. Im privaten Rahmen wechselten Exemplare allerdings auch schon für bis zu 450.000 Dollar den Besitzer, sagte Mark Zaid von der Comic Book Collecting Association. Die am Montag verkaufte Superman-Erstauflage erzielte auch deshalb einen weit höheren Preis, weil er besonders gut erhalten ist. Auf einer Skala bis 10 wurde er mit 8 bewertet - laut ComicConnect erhielten nur zwei von allen noch erhaltenen Exemplaren eine so gute Einschätzung.

Die versteigerte Ausgabe sei für mehr als 15 Jahre Teil einer privaten Sammlung gewesen, hieß es bei ComicConnect.com. Stephen Fishler, Miteigentümer der Auktions-Website, erklärte, der Verkäufer sei ein bekannter New Yorker. Der Käufer hatte demnach bereits früher eine Ausgabe von "Action Comics No.1" erworben, allerdings sei das Exemplar in einem schlechteren Zustand gewesen. Die Auktion am Montag bezeichnete Fishler als "Meilenstein". Es sei atemberaubend, "die Begriffe 'Comic-Heft' und 'eine Million Dollar' im gleichen Satz zu gebrauchen", sagte Fishler. Ob das Heft den gigantischen Preis wert sei? "Absolut. So etwas ist einmalig", wurde er bei ComicConnect.com zitiert.

Vincent Zurzolo, ebenfalls Miteigentümer von ComicConnect, sieht in dem Rekordergebnis der Superman-Auktion einen Zusammenhang zur Finanzkrise. Der Website Comicbook.com sagte er, Comics würden zunehmend zu Anlageobjekten: "Mit den Banken verdienen die Leute kein Geld mehr, Immobilien sind unsicher und die Börse ist wie ein Roulettespiel. Bei Comic-Heften sind die Anleger zuversichtlicher."

feb/apn

Diesen Artikel...
Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Ironie des Schicksals...
Tabman 26.02.2010
Über so etwas kann man nur lachen, wenn die eigenen Comics, die man für ein paar lausige Euro pro Stück loswerden will, keinen Käufer finden.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: