Elena Ferrante Neapel-Romane werden verfilmt

Einer der größten literarischen Welterfolge der letzten Jahre kommt ins Fernsehen: Der US-Kabelsender HBO und die italienische Rai entwickeln gemeinsam eine Serie, die auf den vier Neapel-Romanen von Elena Ferrante beruht.

Neapel
Getty Images

Neapel


Als "Meine geniale Freundin", der erste Band der neapolitanischen Saga, im Herbst 2016 endlich auch auf Deutsch erschien, war das Aufsehen groß. Aber nicht nur deswegen entwickelte sich der Roman auch hier zum Bestseller, wie schon überall sonst, wo sie bereits erschienen waren: Die Bücher über die Freundschaft zweier Mädchen aus einem Armenviertel in Neapel und ihren Weg durchs Leben bewegten das Publikum. In der Zwischenzeit ist auch der zweite Band im Suhrkamp Verlag erschienen, der dritte folgt Ende August, und im Februar 2018 soll die Geschichte komplett vorliegen.

Zum Glück, denn viele Leser möchten sich ja ihre imaginären Bilder zu Romanen erst fertig entwickelt haben, bevor sie sich mit einer Verfilmung konfrontieren. Und diese ist nun sehr konkret angekündigt: Wie das US-Branchenmagazin "Variety" berichtet, haben sich HBO und die italienische Rai zusammengetan, um aus den neapolitanischen Romanen eine Fernsehserie zu entwickeln. Im Sommer soll in Neapel gedreht werden, damit die Serie 2018 ausgestrahlt werden kann, heißt es.

Regie soll der Italiener Saverio Costanzo führen, der ankündigte, so nah wie möglich an der Handlung des Buches entlang zu erzählen: "Die Charaktere springen einen im Buch sowieso an und wirken lebendig", sagte er: "Das macht es leichter für uns." Alle vier Romane sollen verhandelt werden, 32 Folgen sind dafür vorgesehen. Die US-Partner von HBO haben sich bisher für die ersten acht verpflichtet.

Zusätzliches Aufsehen um die Romane hatte es 2016 gegeben, als ein italienischer Investigativjournalist die Identität der Autorin aufgedeckt haben wollte, die sich hinter dem Pseudonym Elena Ferrante verbirgt.



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.