F. Scott Fitzgerald Enkel entdecken unveröffentlichte Erzählung

Mehr als 70 Jahre nach dem Tod von F. Scott Fitzgerald ist eine unveröffentlichte Erzählung des berühmten US-Schriftstellers aufgetaucht. Zu seinen Lebzeiten hatte der "New Yorker" die Geschichte über eine Unterwäsche-Vertreterin abgelehnt - jetzt veröffentlichte das Magazin sie doch.


New York - 1936 wollte der US-Schriftsteller F. Scott Fitzgerald eine Geschichte an den "New Yorker" verkaufen. Doch das Magazin lehnte ab. In einer internen Mitteilung der Redaktion hieß es, eine Veröffentlichung "komme insgesamt nicht in Betracht".

Die Erzählung "Thank You For The Light" sei den damaligen Verantwortlichen seltsam und anders als seine vorherigen Geschichten vorgekommen, berichtet die Online-Zeitung "Huffington Post". Elf Jahre zuvor hatte der Autor seinen mittlerweile berühmten und hochgelobten Roman "The Great Gatsby" veröffentlicht. Fitzgeralds Werke waren zu Lebzeiten nicht sehr erfolgreich. Erst Jahrzehnte nach seinem Tod wurde "The Great Gatsby" verfilmt und weltweit berühmt.

Mehr als 70 Jahre nach Fitzgeralds Tod ist die bislang unveröffentlichte Erzählung über eine stark rauchende Unterwäsche-Vertreterin, die sogar einer Kirche qualmte, wieder aufgetaucht. Fitzgeralds Enkelkinder entdeckten sie beim Durchstöbern der Dokumente ihres Großvaters und baten sie dem Magazin aufs Neue an - diesmal mit Erfolg. Das Magazin "The New Yorker" veröffentlichte die Geschichte in der aktuellen Ausgabe und online.

Die Geschichte "Thank You For The Light" lesen Sie hier.

lgr/dpa



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Europa! 31.07.2012
1. In der Tat ungewöhnlich
Zitat von sysopKerstin SchomburgMehr als 70 Jahre nach dem Tod von F. Scott Fitzgerald ist eine unveröffentlichte Erzählung des berühmten US-Schriftstellers aufgetaucht. Zu seinen Lebzeiten hatte der "New Yorker" die Geschichte über eine Unterwäsche-Vertreterin abgelehnt - jetzt veröffentlichte das Magazin sie doch. http://www.spiegel.de/kultur/literatur/0,1518,847290,00.html
Diese schöne Geschichte ist in der Tat ungewöhnlich für Scott Fitzgerald. Allerdings hat er gegen Ende seines Lebens tatsächlich viele kürzere Texte geschrieben, und ja, sie wurden leider häufig von den Zeitschriften abgelehnt, weil sie nicht mehr so "leichtsinnig" waren und auch nicht nur von schönen jungen Menschen erzählten. Dabei waren die Erzählungen das, wovon Fitzgerald in den Zwanziger Jahren gelebt hat (und zwar nicht schlecht). "Thank You For The Light" erinnert an die ebenfalls postum veröffentliche Geschichte "The Lost Decade", die von einem Alkoholiker handelt. Scott Fitzgerald starb am 21. Dezember 1940 mit nur 44 Jahren an einem Herzinfarkt, der vermutlich auf seinen Alkohol- und Zigarettenkonsum zurückzuführen war.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.