Frankfurt Flüchtlinge dürfen kostenlos die Buchmesse besuchen

Muttersprachler sollen Gruppen durch die Ausstellungshallen führen: Die Frankfurter Buchmesse bietet Asylbewerbern in diesem Jahr freien Eintritt. Auch Aussteller aus dem Bürgerkriegsland Syrien sollen anreisen.

Frankfurter Buchmesse: Mehr als 7000 Aussteller
AP

Frankfurter Buchmesse: Mehr als 7000 Aussteller


Anmeldungen von Gruppen aus Eritrea und Syrien liegen bereits vor: Die Frankfurter Buchmesse gewährt Flüchtlingen in diesem Jahr freien Eintritt. An den Besuchertagen am 17. und 18. Oktober seien kostenlose Tickets für Asylbewerber reserviert, kündigte Buchmesse-Direktor Juergen Boos an. Die schon angemeldeten Gruppen würden mit Muttersprachlern über die Messe geführt.

Die Literaturmesse arbeitet für das Angebot mit Hilfsorganisationen zusammen, die die Gruppen zusammenstellen. Ziel der Messerundgänge würden vor allem die Verlage aus den Herkunftsländern sein, sagte Boos. Unter den mehr als 7000 Ausstellern seien auch viele Krisenländer. Sogar aus dem Bürgerkriegsland Syrien reisen laut einer Sprecherin Aussteller an.

Schon vergangene Woche hatte die Buchmesse zusammen mit dem Börsenverein des deutschen Buchhandels und der Leseförderkampagne LitCam angekündigt, in der Nähe von Flüchtlingsunterkünften Lese- und Lernecken einzurichten.

Die Frankfurter Buchmesse findet vom 14. bis 18. Oktober statt.

eth/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.