Glückspilz Supermarkt-Manager verkauft Buch für eine Million

Die Geschichte von Clive Woodall erinnert ein wenig an die von Joanne K. Rowling, "Mutter" von Harry Potter: Hobbyschriftsteller aus normalen Verhältnissen wird über Nacht Millionär. Doch diesmal verhalf nicht ein Zauberlehrling zum Glück sondern ein Rotkehlchen.


London - Welcher Hobbyschriftsteller träumt nicht von dem ganz großen Wurf? Das Telefon klingelt, ein Verleger ist dran und sagt: "Wir finden ihr Werk klasse." Supermarkt-Manager Clive Woodall, 47, ist so etwas ähnliches passiert. Allerdings war bei ihm nicht irgendein Verlag am Telefon sondern den Filmemacher und TV-Produzenten Franc Roddam, der einst das Who-Drama "Quadrophenia" drehte. Roddam nahm das Buch unter seine Fittiche und fädelte einen Deal mit Walt Disney Pictures ein.

Das Ergebnis: Eine Million Dollar für die Filmrechte an Woodalls Erstlingswerk "One for Sorrow, Two for Joy" - noch vor der Veröffentlichung. Die fand erst heute statt.

Ins Rollen gekommen waren die Dinge durch ein kleines bißchen Nachhife von Woodalls Frau Trish. Die Bankangestellte hatte die Geschichte über ein Rotkehlchen, das das Vogelreich vor bösen Elstern retten muss, ihrem Chef bei Barclays zu lesen gegeben. Der wiederum reichte es an einen seiner guten Kunden, besagten TV-Produzenten. Schon wurde aus einer simplen Einschlafgeschichte, ursprünglich verfasst für Woodalls Söhne, eine Goldgrube.

"Das Buch ist von zeitloser Schönheit und tief bewegender Moral, welche Alter und Gesellschaft überwindet und dich von den ersten Seiten an fesselt", kommentierte Franc Roddam beeindruckt.

Clive Woodall schwebt seither, wie er selbst sagt, auf Wolke sieben. Er arbeitet mittlerweile nur noch halbtags im Supermarkt und schreibt an einer Fortsetzung, Arbeitstitel: "Seven for a Secret". Seinen Söhnen Chris und Dave kann er die allerdings nicht mehr testhalber vorlesen: die beiden sind inzwischen 21 und 17 Jahre alt.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.