Gratis-Aktionstag Einfach abgreifen, die Comics

Exklusives von "The Spirit", "Hellboy" oder "Iron Man" - einfach kostenlos im Laden abholen? Kein Problem! Am Samstag feiern erstmals auch deutsche Verlage und Buchhandlungen den "Gratis Comic Tag". Nach US-Vorbild sollen Comics durch die Umsonstaktion eine größere Leserschaft bekommen.

Zwerchfell

Von Jörg Böckem


Für hiesige Comic-Fans wird Weihnachten in diesem Jahr erstmalig in den Frühling vorverlegt - am Samstag werden in den Fachläden gratis Comics verteilt. Die Idee kommt aus den USA, was im Comic-Genre durchaus Gutes verheißt. Sie wurde aus Verzweiflung geboren, mitunter durchaus ein brauchbarer Nährboden für Neuerungen: 2002 standen amerikanische Comic-Verlage und Händler mit dem Rücken zur Wand. Die Umsätze schmolzen, der Kioskmarkt brach zusammen. In dieser Situation wurde der "Free Comic Book Day" aus der Taufe gehoben. Am ersten Sonntag im Mai ließen US-Verlage in allen teilnehmenden Comic-Läden limitierte Gratis-Comics verteilen, mit dem erklärten Ziel, neue Leser für das Genre zu begeistern. Und natürlich die alten Kunden mit einem besonderen Schmankerl zu binden.

Der Termin war gut gewählt. Am Tag zuvor war der erste "Spider-Man"-Film von Sam Raimi gestartet, das Thema Comic war in den Medien präsent, daran konnte man sich anhängen. Mittlerweile ist der "Free Comic Book Day" eine Institution in den USA, flankiert von Partys und Events, und die Gratis-Comics werden verstärkt dazu genutzt, neue Serien einzuführen. Ein Marketingtrick, klar. Aber einer, von dem durchaus auch die Kunden profitieren.

Amerikanische Plattenläden, vom Aussterben bedroht, haben die Idee übrigens 2007 adaptiert und den "Record Store Day" ausgerufen, der mittlerweile weltweit begangen wird und Kunden mit limitierten Platten versorgt, die nur an diesem Tag verkauft werden. Anders als in den Comic-Läden gibt es die Ware nicht umsonst, aber dafür werden die Kunden mit Auftritten von Bands wie R.E.M. oder Metallica in die Plattenläden gelockt.

"Iron Man" für alle

Am 8. Mai, einem Ladenschlussgesetz-kompatiblen Samstag, findet der Gratis-Comic-Tag nun zum ersten Mal im deutschsprachigen Teil Europas statt. Mehr als 150 Händler in mehr als 100 Städten Deutschlands, Österreichs und der Schweiz nehmen teil, 17 Verlagshäuser, kleine und große, präsentieren Gratis-Comics, insgesamt sind es 30 Werke, zum Teil bisher unveröffentlicht oder exklusiv für diesen Anlass gefertigt.

Die Kosten haben Händler und Verlage aufgeteilt. Ein bisher unveröffentlichtes "Micky Maus"-Abenteuer, gezeichnet von Romano Scarpa, wird verteilt, ein "Iron Man"-Special, der erste Band von Jaque Tardis großartigem "Adeles ungewöhnliche Abenteuer" und Lewis Trondheims wunderbar-skurriler Start der "Donjon"-Serie. Auch bisher nicht auf Deutsch erschienene Abenteuer von "Hellboy" und "The Spirit" sind zu haben.

Die Verlage Zwerchfell und Carlsen bieten in "Carlsen Forever" und "Zwerchfell A-Go-Go" sogar teils neue, unveröffentlichte und exklusive Comics deutscher Zeichner wie Isabel Kreitz, Reinhard Kleist und Naomi Fearn an. All das natürlich in limitierter Auflage, schließlich soll der Jäger im Comic-Leser genauso angesprochen werden wie der Sammler. Dazu gibt es Signierstunden, Straßenfeste oder Kooperationen mit Kinobetreibern anlässlich des aktuellen Starts von "Iron Man 2".

Anders als damals in den USA sind deutsche Händler und Verlage heutzutage allerdings keineswegs verzweifelt - auch wenn der Manga-Boom in den vergangenen Jahren abgeflaut ist, sind die Verkaufszahlen solide und die Branche profitiert vom Erfolg der Comic-Verfimungen im Kino. Auch in den Feuilletons und Buchhandlungen haben Graphic Novels inzwischen einen festen Platz gefunden.

Das Gratis-Event soll den Fachhandel stärken und die ganze Bandbreite des deutschen Comic-Marktes vorstellen, sagt Filip Kollek vom Verlag Cross Cult. "Und Menschen in die Läden locken, die nicht zu den regelmäßigen Comic-Lesern gehören," sagt Steffen Volkmer von Panini. "Vielleicht entdeckt der eine oder andere seine alte Jugendliebe Comic wieder."

Mehr zum Thema


insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
mavoe 07.05.2010
1. hmm
Zitat von sysopExklusives von "The Spirit", "Hellboy" oder "Iron Man" - einfach umsonst im Laden abholen? Kein Problem! Am Samstag feiern erstmals auch deutsche Verlage und Buchhandlungen den "Gratis Comic Tag". Nach US-Vorbild sollen Comics durch die Umsonst-Aktion eine größere Leserschaft bekommen. http://www.spiegel.de/kultur/literatur/0,1518,693427,00.html
Gilt das auch für die Gesamtausgaben von Asterix und Lucky Luke? Ich meine dabei nur die von Goscinny. Ich guck mal morgen bei Dussmann.
Chris Jahn 07.05.2010
2. .
Zitat von mavoeGilt das auch für die Gesamtausgaben von Asterix und Lucky Luke? Ich meine dabei nur die von Goscinny. Ich guck mal morgen bei Dussmann.
Einige Verlage haben bestimmte Comics dafür gedruckt und vorgesehen, zu finden sind diese hier: http://www.gratiscomictag.de/ Wird aber sicher nicht so sein, dasss jeder "Schnorrer" bei jedem Comichändler das komplette Programm bekommen wird.
Elizabeth_Tudor 08.05.2010
3. Nicht in der WISSENSCHAFTSSTADT Darmstadt.
Es waere ja soooo schoen gewesen, aber leider hat man von der Aktion in der og. Stadt keinen blassen Schimmer!! Hier hat man zusaetzlich das Pech, das es ausser den Mc Donalds der Buecherketten, Thalia und Habel, kaum noch eine Auswahl hat! Die Comiclaeden haben sich hier schon laengst verabschiedet. Also an alle jene, denen es gelungen ist an ihr Objekt der Begierde gelangt zu sein...meinen Glueckwunsch :-)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.