Neue Geschichte von J.K. Rowling Harry Potter hat jetzt graue Haare

In einer Kurzgeschichte enthüllt J.K. Rowling, wie es Harry Potter nach dem Sieg über die dunklen Mächte ergangen ist. Die beruhigende Botschaft: Auch Magier haben mit Haarausfall und Eheproblemen zu kämpfen.

Warner Bros.

Sieben Jahre ist es her, dass mit "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes" Joanne K. Rowlings sagenhaft erfolgreiche Buchreihe ihr Ende fand. Wer sich gefragt hat, wie es seitdem Harry Potter und seinen magisch begabten Freunden ergangen ist, hat seit dem heutigen Dienstag eine Antwort: Sie haben ein paar graue Haare bekommen, sind mehr oder minder glücklich verheiratet, haben beruflich Verschiedenes ausprobiert und haben zurzeit nichts Besseres zu tun, als sich für eine Weltmeisterschaft zu begeistern. So beschreibt es jedenfalls Rowling in der neuen Kurzgeschichte namens "Dumbledores Armee bei der Quidditch-Weltmeisterschaft wiedervereint", die auf ihrer Website Pottermore erschienen ist.

Als Klatschkolumne der fiktiven Reporterin Rita Kimmkorn verfasst, erzählt Rowling süffisant, was aus der Truppe, die unter dem Namen Dumbledores Armee im letzten Band die dunklen Mächte um Lord Voldemort besiegte, geworden ist. Der Star der Reihe bekommt, wie für die missgünstige Kolumnistin nicht anders zu erwarten, am meisten Fett weg. "Sein vierunddreißigster Geburtstag steht kurz bevor und durch das schwarze Haar des berühmten Auroren zieht sich bereits die eine oder andere silberne Strähne", heißt es in dem Artikel, der nur nach Anmeldung auf der Website zu lesen ist. "Treu geblieben ist er aber seinen unverwechselbaren runden Brillengläsern, von denen mancher meint, sie würden besser zu einem geschmacksverirrten Zwölfjährigen passen."

Sondereinsatz oder Ehekrach?

Solche Spitzen sind es vor allem, die den kurzen Text zur amüsanten Lektüre machen. Über den Verbleib ihrer Helden hatte Rowling schon im Nachspann des Abschlussbands informiert: Harry ist mit Ginny, der Schwester seines besten Freundes Ron, verheiratet, der wiederum Hermine zur Ehefrau hat. Beide Paare haben Kinder, die ebenfalls auf die Zauberschule Hogwarts geschickt werden.

Neu sind nun die humorvollen Details, mit denen Rowling die Leben der drei Hauptfiguren sowie einiger ihrer Mitstreiter ausschmückt: Harry hat zum Beispiel eine neue Narbe, die womöglich von seiner Arbeit als Auror (einer Art magischem SEK) stammt, aber von Klatschreporterin Kimmkorn lieber der stürmischen Ehe mit Ginny zugeschrieben wird. Dass diese mittlerweile als Journalistin Kimmkorn Konkurrenz macht und über das Finale der Quidditch-WM berichten soll, liefert die hübsche Erklärung, warum die Potters in der Kolumne nicht so gut wegkommen. Da es aber auch nicht an Seitenhieben auf Rons schleichenden Haarausfall oder Neville Longbottoms Schwäche für Ogdens Alten Feuerwhisky mangelt, sind sie beileibe nicht die einzigen Ziele von Kimmkorns scharfen Worten.

Ob es Zufall ist, dass die neue Geschichte am selben Tag erscheint, an dem im Harry-Potter-Vergnügungspark in Orlando, Florida, ein neuer Teil eröffnet wird? Wahrscheinlich nicht. Aber Rowling nimmt den werblichen Charakter ihres Textes selbst schon auf die Schippe. Am Ende platziert nämlich auch die fiktive Kolumnistin Kimmkorn ein bisschen Eigenwerbung: Mit den Enthüllungen um Dumbledores Armee sei es noch längst nicht getan. Wer mehr lesen wolle, müsse aber ihr neues Buch kaufen: "Dumbledores Armee: Die dunkle Seite des Ruhestands".

hpi

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 16 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
RalfHenrichs 08.07.2014
1.
Verstehe ich es richtig: gegen Anmeldung, aber kostenlos? Oder gegen Gebühr?
spon-3zm-kfs0 08.07.2014
2. Ich verstehe Sie.
Ich mochte die Potter-Bücher auch nie wirklich.
Mattu68 08.07.2014
3. Kostenlos, nicht umsonst
Die Anmeldung dient wohl vor allem der Kindersicherheit, da man Geschlecht und Alter nicht erkennt. Die Benutzernamen werden wahllos zugewiesen. Ansonsten kann man nur empfehlen in diese schöne Seite einzutauchen.
tubaner 08.07.2014
4.
Zitat von RalfHenrichsVerstehe ich es richtig: gegen Anmeldung, aber kostenlos? Oder gegen Gebühr?
Sobald man sich registriert hat, kann man die Kurzgeschichte kostenlos lesen (Direktlink (http://www.pottermore.com/de/daily-prophet/qwc2014/2014-07-08/dumbledores-army-reunites)).
docmcchris 08.07.2014
5.
ich hoffe doch mal, dass es nur ein Tippfehler ist und ihr Autor sonst schon weiss, dass es KSK heisst...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.