Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

"Legenden der Leidenschaft": Autor Jim Harrison ist tot

US-Schriftsteller Jim Harrison ist tot. Etliche seiner Bücher wurden in Hollywood verfilmt. Der Kinofilm "Legenden der Leidenschaft" war der Durchbruch für Brad Pitt.

Jim Harrison: Tierische Leidenschaft Fotos
Corbis

Jim Harrison, 78, verfasste fast 40 Werke, oft machte er die amerikanische Wildnis zur Kulisse seiner Geschichten. Er war ein leidenschaftlicher Jäger, Angler und Wanderer. Der Dichter und Autor starb am Samstag in seinem Winterdomizil im US-Staat Arizona.

Zu seinen bekanntesten Romanen zählt das Familienepos "Legends of the Fall", das unter dem Titel "Legenden der Leidenschaft" Mitte der 90er-Jahre in die deutschen Kinos kam. Der Film war der Durchbruch für den Schauspieler Brad Pitt, der einen von drei Söhnen auf einer Farm im ländlichen Montana kurz vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges spielte. Anthony Hopkins war in der Vaterrolle zu sehen.

Harrison war auch Koautor des Drehbuchs für das Rachedrama "Revenge - Eine gefährliche Affäre", das 1990 mit Kevin Costner und Anthony Quinn verfilmt wurde. Vier Jahre später wirkte er an dem Skript für den Film "Wolf - Das Tier im Manne" mit Jack Nicholson mit. Zu seinen weiteren Bucherfolgen zählen "Dalva", "Julip", "True North" und das düstere Vater-Sohn-Drama "Schuld".

Anthony Bourdain - New Yorker Starkoch, selbst gefeierter Buchautor und Fernsehkolumnist - verabschiedete sich auf Twitter so: "Ein Gigant. Ein Titan. Ein Freund."

Harrison, so habe er gehört, sei mit einem Stift in der Hand gegangen. Was kann man Schöneres über den Tod eines Schriftsteller sagen.

jul/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: