Krimi-Institution US-Autor Donald Westlake gestorben

Erst letztes Jahr entdeckten ihn die deutschen Leser: Mit seinem harten und zugleich amüsanten Krimi "Fragen Sie den Papagei" führte Donald Westlake die Krimibestenliste an. Jetzt ist der amerikanische Schriftsteller im Alter von 75 Jahren gestorben.


New York - Das Krimijahr 2008 war auch deshalb besonders gut, weil man hierzulande erstmals einen berüchtigten Verbrecher namens Parker beim Morden und Stehlen erleben konnte. Zwischen den Buchdeckeln, versteht sich. Parker ist der soziopathische Held aus Richard Starks Roman "Fragen Sie den Papagei". Und Richard Stark war ein Pseudonym des US-Autoren Donald Westlake.

Autor Westlake: Mörderisch gute Stories
AP

Autor Westlake: Mörderisch gute Stories

Westlake ließ Parker, den Killer mit dem starren Blick zum ersten mal 1962 aufs Publikum los. Der Roman hieß "The Hunter" und machte den Schriftsteller schnell zu einem der großen Stars des "Roman noir", des harten, actionreichen Kriminalromans amerikanischer Prägung.

Westlake war selbst ein Serientäter; unter den Namen Stark, Tucker Coe, Samuel Holt oder Edwin West veröffentlichte er insgesamt mehr als 90 Bücher. Zahlreiche seiner Romane wurden verfilmt.

Auch als Drehbuchautor war Westlake ein Virtuose: 1990 adaptierte er den Hardboiled-Krimi "The Grifters" von Jim Thompson für die Leinwand (Regie: Stephen Frears) und erhielt prompt eine Oscar-Nominierung.

Westlake erlitt am Silvesterabend im Urlaub in Mexiko einen Herzinfarkt, wie seine Frau Abigail der "New York Times" erklärte. Einer der großen Künstler der populären Literatur hat die Szene verlassen.

dan



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.