Literatur Rowling soll an Krimi schreiben

Harry-Potter-Autorin Rowling arbeitet nach Angaben ihres Nachbarn an einem Detektiv-Roman. Mit Stift und Notizbuch sitze sie in Edinburgher Cafés und schreibe daran.


Edinburgh - Die "Sunday Times" beruft sich auf Ian Rankin, einen Nachbar von Joanne K. Rowling. "Meine Frau hat sie gesehen, wie sie an ihrem Edinburgh-Kriminalroman schreibt", versicherte der Schriftsteller auf einem Literaturfest in der schottischen Stadt. Für ihre Arbeit soll sich Rowling wieder mit Stift und Notizbuch in den Cafés Edinburghs aufhalten.

Rankin, der selber Krimis verfasst, räumte ein, dass er nicht selbst mit Rowling über ihre Projekte gesprochen habe. Es sei wunderbar, dass die Erfolgsautorin weder das Schreiben noch die Cafés in Edinburgh aufgegeben habe, sagte der Autor.

Die mit einem geschätzten Vermögen von 720 Millionen Euro reichste Frau Großbritanniens hatte einst die Entwürfe der Harry-Potter-Geschichten in den Cafés der schottischen Stadt geschrieben. In einem Interview sagte Rowling im vergangenen Monat, sie wolle weiterschreiben, obgleich sie den Erfolg der Potter-Saga wahrscheinlich nicht werde wiederholen können.

Ende Juli gab Rowling preis, dass sie auch an einem Kinderbuch schreibe.

asc/AP



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.