Literaturauszeichung: Büchner-Preis an Oskar Pastior

Der in Rumänien geborene Schriftsteller Oskar Pastior erhält den diesjährigen Georg-Büchner-Preis. Der Preis ist die bedeutendste deutsche Literaturauszeichnung. Die Jury lobte Pastiors Radikalität und die Formenvielfalt seines Werkes.

Der Preis wird Pastior im Herbst in Darmstadt überreicht. Das teilte die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung heute bei ihrer Frühjahrstagung in Kopenhagen mit. Der Autor wurde 1927 als Angehöriger der deutschen Minderheit in Siebenbürgen geboren und lebt seit 1969 in Berlin. Er gilt als Autor mit herausragendem Sinn für Sprachspiel.

Büchner-Preisträger: Schriftsteller Pastior
DPA

Büchner-Preisträger: Schriftsteller Pastior

"Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung verleiht den Georg-Büchner-Preis in diesem Jahr an Oskar Pastior, den methodischen Magier der Sprache, der ein Oeuvre von größter Radikalität und Formenvielfalt geschaffen hat", begründete die Jury ihre Wahl. "Pastior erzeugt aus Buchstaben und Lauten, anmutig und witzig, immer neue poetische Welten."

Pastior nannte die Entscheidung der Jury "total überraschend". Über seine Reaktion sagte er: "Ich hab' ein paar Tränchen verdrückt und dann ganz banal Freude empfunden. Und dann gab es ein bisschen Champagner." Der eigenwillige Autor, der auch als Petrarca-Übersetzer Anerkennung fand, ist vor allem durch seine vom Dadaismus geprägten "Lautmalereien" mit experimenteller Lyrik und Prosa bekannt geworden. Dazu gehören so genannte Palindrome, also Wortfolgen, die vor- wie rückwärts gelesen Sinn ergeben, wie Sarg oder Reittier.

Der Georg-Büchner-Preis wird jährlich von der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung vergeben und ist mit 40.000 Euro dotiert. Zu der Summe werden je 11.000 Euro von der Stadt Darmstadt, dem Land Hessen und dem Bund beigetragen. Den Rest übernimmt die Akademie aus Zinserträgen einer Erbschaft. Namensgeber des Preises ist der deutsche Revolutionär und Dramatiker Georg Büchner, der 1813 im Großherzogtum Hessen geboren wurde und 1837 in Zürich starb.

Den Preis erhalten laut Ausschreibung der Akademie nur Schriftsteller und Dichter, die "durch ihre Arbeiten und Werke in besonderem Maße hervortreten und an der Gestaltung des gegenwärtigen deutschen Kulturlebens wesentlichen Anteil haben". Zu den bisherigen Preisträgern gehören Gottfried Benn, Friedrich Dürrenmatt, Heinrich Böll, Erich Kästner, Günter Grass, Wolf Biermann, Friederike Mayröcker und Wilhelm Genazino. Im vergangenen Jahr ging die Auszeichnung an Brigitte Kronauer.

jaf/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Literatur
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback