Zum 230. Geburtstag von Mary Prince Auf der anderen Seite

Als Mary Prince 1831 in Großbritannien ihre Autobiografie veröffentlichte, galt das als Sensation: Erstmals konnten Leser aus erster Hand erfahren, was es bedeutete, Sklavin zu sein.

Google/Screenshot


Eine Frau im langen, weißen Kleid und mit orangefarbenem Kopftuch steht an einem Strand, über ihr fliegen Vögel, vor ihr ist das Meer zu sehen. Sie hält ein Buch in der Hand und scheint vertieft in den Inhalt: Dieses Szene ist am Montag auf der Startseite von Google in Deutschland zu sehen. Das Unternehmen erinnert damit an die Schriftstellerin Mary Prince - sie wurde am 1. Oktober 1788 geboren.

Prince stammte aus Bermuda und wurde Zeit ihres Lebens mehrfach als Sklavin verkauft. So landete sie 1815 in Antigua und lernte dort das Lesen. 1826 heiratete Prince den ehemaligen Sklaven Daniel James, der sich seine Freiheit erkauft hatte. Für die Hochzeit wurde Prince von ihrem Sklavenhalter bestraft - später musste sie mit der Familie nach Großbritannien ziehen.

Als die Sklaverei in Großbritannien offiziell abgeschafft wurde, galt Prince dort zwar als frei. Sie lief allerdings Gefahr, bei ihrer Rückkehr in die britische Kolonie Bermuda wieder versklavt zu werden.

Im Jahr 1831 veröffentlichte Prince ihre viel beachtete Autobiografie - als erste ehemalige Sklavin in Großbritannien. Das Werk hatte großen Einfluss darauf, wie Sklaverei in der Bevölkerung angesehen wurde.

"Entweder ignorant oder ein Lügner"

Sie sei selbst eine Sklavin gewesen, schrieb Prince in ihrer Autobiografie mit dem Titel "The History of Mary Prince. A West Indian Slave Narrative". Sie wisse, wie sich das anfühle. "Derjenige, der behauptet, Sklaven würden sich in der Sklaverei ganz wohl fühlen und dass sie nicht frei sein wollten - derjenige ist entweder ignorant oder ein Lügner." Was in den folgenden Jahren mit Prince geschah, ist ungewiss. Denkbar ist, dass sie in Großbritannien blieb - oder womöglich doch nach Bermuda und zu ihrem Ehemann heimkehrte.

Zwei Jahre nach der Buchveröffentlichung - im Jahr 1833 - wurde der sogenannte Slavery Abolition Act erlassen: Damit schaffte das britische Parlament Sklaverei im gesamten britischen Kolonialreich ab.

aar

Mehr zum Thema


zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.