Neuer 007-Roman Lizenz zum Schreiben

Gerührt und geschüttelt dürfte der britische Schriftsteller Sebastian Faulks ob dieser Ehre sein: Zum 100. Geburtstag des James-Bond-Schöpfers Ian Fleming darf er einen neuen 007-Roman verfassen. "Devil May Care" soll nächstes Jahr erscheinen.


London - Faulks wird seinen Bond-Roman mit dem Titel "Devil May Care" am 28. Mai 2008 vorstellen, erklärte Ian Flemings Familie heute. An diesem Tag würde der 1964 verstorbene Autor seinen 100. Geburtstag feiern. Der neue Roman spiele zur Zeit des Kalten Krieges auf zwei Kontinenten und in "einigen der aufregendsten Städte der Welt", hieß es.

Schriftsteller Faulks: Auf Ian Flemings Spuren
AP

Schriftsteller Faulks: Auf Ian Flemings Spuren

Flemings Angehörige hatten bereits im vergangenen Jahr angekündigt, dass ein "bekannter und respektierter" Autor ein neues, das insgesamt 15. Bond-Abenteuer verfassen werde. Daraufhin waren Spekulationen laut geworden, es könne sich um die renommierten Thriller-Autoren John LeCarré oder Frederick Forsyth handeln. Doch Flemings Erben gaben dem unbekannteren Faulks den Vorzug.

Zu den bekanntesten Arbeiten des 54-jährigen Schriftstellers gehört die Trilogie der in Frankreich angesiedelten Romane "Das Mädchen vom Lion d'Or", "Gesang vom großen Feuer" und "Die Liebe der Charlotte Gray". Letzterer erzählt eine Geschichte aus dem Widerstand im Zweiten Weltkrieg und wurde mit Cate Blanchett verfilmt. Faulks sagte, er fühle sich sehr geehrt, für die Bond-Fortsetzung ausgewählt worden zu sein. In den Mittelpunkt seines Buches habe der drei Dinge gestellt: die Gefahr, in die Fleming seinen einsamen Helden immer wieder geraten lasse, verspielte Details und einen straffen, journalistischen Stil.

Ian Fleming stellte seinen Helden 1953 in dem Buch "Casino Royale" vor. Der coole Geheimagent wurde zum Mittelpunkt von 13 weiteren Büchern, das letzte "Octopussy and The Living Daylights", eine Sammlung von Kurzgeschichten, erschien 1966, zwei Jahre nach dem Tod des Schriftstellers. Ob auch "Devil May Care" verfilmt wird, steht noch nicht fest.

Sein Roman entspreche stilistisch zu 80 Prozent Ian Fleming, sagte Faulks. Er habe es weitgehend nach dessen Methode geschrieben: "In seinem Haus in Jamaika schrieb Fleming am Morgen 1000 Worte, dann ging er Schnorcheln, nahm einen Cocktail, Lunch auf der Terrasse, ging wieder Tauchen, schrieb weitere 1000 Worte am späten Nachmittag, dann mehr Martinis und bezaubernde Frauen", erzählte der neue 007-Autor in britischen Medien. Er fügte hinzu: "In meinem Haus in London habe ich diese Routine genau nachgemacht - allerdings ohne Cocktails, Lunch und Tauchen." Sechs Wochen habe die Arbeit an "Devil May Care" gedauert.

bor/AP/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.