Nach Ausfall 2018 2019 werden zwei Literaturnobelpreise vergeben

Nach dem Missbrauchs- und Korruptionsskandal in der Schwedischen Akademie wurde 2018 kein Literaturnobelpreis vergeben - die Nobelstiftung gestattet ihr nun, dies im Herbst 2019 nachzuholen.

Nobelpreis-Medaille
DPA

Nobelpreis-Medaille


Nach der Absage der Preisvergabe 2018 werden in diesem Jahr gleich zwei Literaturnobelpreise vergeben. In diesem Herbst werde ein Preisträger für das Jahr 2018 und einer für das Jahr 2019 gekürt - dieses bereits angekündigte Vorgehen bestätigte die Nobelstiftung in Stockholm jetzt offiziell.

Nach den internen Problemen bei der für die Preisvergabe zuständigen Schwedischen Akademie sei man zu der Ansicht gelangt, dass die zuständige Schwedische Akademie mehrere wichtige Maßnahmen ergriffen habe, um das Vertrauen in die Institution wiederherzustellen.

Die Akademie steckt seit Ende 2017 wegen eines Missbrauchs- und Korruptionsskandals in einer tiefen Krise: Der Kulturfunktionär Jean-Claude Arnault und seine Frau, das Akademie-Mitglied Katarina Frostenson, sollen sich selbst Fördergelder zugeschanzt und die Namen von Nobelpreisträgern ausgeplaudert haben. Nach Belästigungsvorwürfen gegen Arnault, der später wegen Vergewaltigung einer Frau zu zwei Jahren Haft verurteilt worden war, kündigten einige Akademie-Mitglieder ihre Mitarbeit auf - deshalb war vergangenes Jahr die Vergabe des Literaturnobelpreises ausgefallen.

Zuletzt hatte die Schriftstellerin Sara Danius als Reaktion auf den Skandal ihren Sitz in der Akademie aufgegeben, zuvor hatte sie bereits den Vorsitz niedergelegt. Dem Vorstand der Nobelstiftung gehört sie weiterhin an.

eth/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.