Bestseller-Autor Schriftsteller Philip Kerr ist tot

Der britische Krimi- und Jugendbuchautor Philip Kerr ist gestorben. Er wurde 62 Jahre alt und hinterlässt Frau und Kinder.

Philip Kerr im Jahr 2012
DPA

Philip Kerr im Jahr 2012


Der britische Schriftsteller Philip Kerr ist tot. Kerrs Ehefrau, die Schriftstellerin Jane Thynne, schrieb bei Twitter: "RIP geliebter Philip Kerr. Schöpfer des wunderbaren Bernie Gunther. Genialer Schriftsteller und vergötterter Vater und Ehemann. 1956-2018."

Auch der britische Verlag Quercus Books und der deutsche Rowohlt Verlag berichteten von Kerrs Tod. "Wir trauern um Philip Kerr. Der Autor der Bernie Gunther Reihe und vieler wunderbarer Kinder- und Jugendbücher ist im Alter von 62 Jahren verstorben", heißt es in einer Twitter-Botschaft von Rowohlt.

Kerr wurde 1956 in Edinburgh geboren. Nach einem Jura-Studium und einem Job in einer Werbeagentur, begann er, Bücher zu schreiben. 1989 erschien sein erster Roman "Feuer in Berlin", aus dem sich eine ganze Reihe Kriminalgeschichten rund um den Detektiv Bernhard Gunther entwickelte. Die Gunther-Krimis spielten im Berlin der Dreißiger- und Vierzigerjahre und waren auch in Deutschland ein großer Erfolg. Sein letztes Buch der Reihe "Kalter Frieden" erscheint auf Deutsch im April im Rowohlt Verlag.

Zwischendurch schrieb Kerr auch Zukunftsthriller wie "Das Wittgensteinprogramm" oder "Game over". Für beide erhielt er 1995 und 1997 den deutschen Krimipreis. Unter dem Pseudonym P. B. Kerr schrieb Kerr die Fantasy-Reihe "Die Kinder des Dschinn" für Jugendliche.

stk/dpa

Mehr zum Thema
Newsletter
Bücher: Bestseller und Lesetipps


insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
auweia 24.03.2018
1. Sehr traurig!
Ich fand die Bücher von Philip Kerr immer grossartig - gut recherchiert & spannend. Gerade der zynische Humor von Bernie Gunther - Ermittler in der Hölle - und seine für das Überleben in der Nazihierarche notwendigen Kompromisse machen sie sehr empfehlenswert. Speziell das 3. Reich hatte es ihm angetan."Hitler's Peace", anyone? WAs mach ich jetzt am Bücherregal?
Krimi Leser 27.03.2018
2. Ruhe in Frieden
Ruhe in Frieden, Herr Kerr. Bin Amerikaner und habe seine Romane nur auf Englisch gelesen, aber ich nehme an dass die Uebersetzungen zumindest etwas treu zu den Orginalen waren. Kerr und Jakob Arjouni waren die besten Nachfolger vom Raymond Chandler. Dass die beiden haben ueber Deutschland geschrieben ist interresant. Kerr war ein absolut einzigartiger Autor.
Krimi Leser 27.03.2018
3. Ruhe in Frieden
Ruhe in Frieden, Herr Kerr. Bin Amerikaner und habe seine Romane nur auf Englisch gelesen, aber ich nehme an dass die Uebersetzungen zumindest etwas treu zu den Orginalen waren. Kerr und Jakob Arjouni waren die besten Nachfolger vom Raymond Chandler. Dass die beiden haben ueber Deutschland geschrieben ist interresant. Kerr war ein absolut einzigartiger Autor.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.