Prozess gegen deutsch-türkischen Autor Dogan Akhanli ist frei

Der Kölner Schriftsteller ist vorläufig frei: Zwar geht der Prozess gegen Dogan Akhanli im März weiter, der türkischstämmige Autor aber ist aus der Untersuchungshaft entlassen worden und darf die Türkei verlassen.

Aus der Untersuchungshaft entlassen: Dogan Akhanli, Kölner Autor türkischer Herkunft.
dpa

Aus der Untersuchungshaft entlassen: Dogan Akhanli, Kölner Autor türkischer Herkunft.


Der türkischstämmige Kölner Autor Dogan Akhanli wird aus der Untersuchungshaft entlassen. Das hat ein Gericht in Istanbul am Mittwoch entschieden. Ein dringender Tatverdacht sei nicht gegeben. Die türkische Justiz hatte den Autor wegen Raub und Totschlag angeklagt. Der Prozess soll am 9. März fortgesetzt werden, Akhanli darf die Türkei verlassen.

Akhanli war am 10. August bei der Einreise nach Istanbul festgenommen worden. Er hatte seinen schwer kranken Vater besuchen wollen, der inzwischen Ende November in einem Dorf im Nordosten der Türkei gestorben ist, ohne den Sohn noch zu sehen. Akhanli war bei der Passkontrolle abgefangen und beschuldigt worden, im Jahr 1989 eine Wechselstube überfallen zu haben. Der Besitzer war damals getötet worden.

Akhanlis Anwälte hatten zum Prozessauftakt am Mittwoch alle Vorwürfe zurückgewiesen. Sie wollen einen Freispruch für den Schriftsteller mit deutscher Staatsangehörigkeit. Autoren und Künstler haben in den vergangenen Wochen massiv gegen das Verfahren protestiert. Nach nach Angaben der Anwälte basiert der Tatvorwurf auf konstruierten Beweisen und einer unter Folter erpressten Aussage.

twi/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.