Prozess um Kunstfreiheit: Gericht erlaubt Nazi-Anspielungen in Romy-Roman

Kunstfreiheit vor Persönlichkeitsrecht: Das OLG Frankfurt hat einen Großteil der gerichtlich angeordneten Streichungen im Romy-Schneider-Roman "Ende einer Nacht" zurückgenommen. Anlass für das Verfahren waren Passagen, in denen es um die Rolle von Romys Mutter Magda im "Dritten Reich" ging.

Romanfigur Romy Schneider: "Das Mammerli war ein Nazi-Schatz" Zur Großansicht
Getty Images

Romanfigur Romy Schneider: "Das Mammerli war ein Nazi-Schatz"

Frankfurt am Main - In dem Verfahren um den Roman "Ende einer Nacht" von Olaf Kraemer hat das Oberlandesgericht Frankfurt am Donnerstag der Berufung des Blumenbar-Verlages und des Autors stattgegeben und damit der Kunstfreiheit Vorrang vor dem postmortalen Persönlichkeitsrecht eingeräumt. Das teilte der Blumenbar-Verlag mit.

Der Roman befasst sich in fiktiver Form mit den letzten Stunden im Leben von Romy Schneider (1938-82). In dem 2008 erschienenen Buch lässt Schneider aus Anlass ihres Entschlusses, eine Autobiografie zu verfassen, ihr Leben innerlich Revue passieren. Dabei setzt sie sich auch mit der Rolle ihrer Mutter als erfolgreiche Schauspielerin während der Nazi-Zeit auseinander.

Fehlhaber, der dritte und letzte Ehemann von Romy Schneiders Mutter Magda, hatte kurz nach Erscheinen des Buches mit der einstweiligen Verfügung verhindert, dass der Roman in der Originalfassung erscheinen konnte: Sieben Passagen, in denen Magda Schneiders Nähe zu Größen der Nationalsozialisten aus Sicht der Tochter geschildert wurden, mussten vor der Auslieferung geschwärzt werden.

Das Oberlandesgericht entschied in seinem Urteil, dass die beanstandeten Aussagen von der Kunstfreiheit gedeckt seien, und hob die einstweilige Verfügung daher - mit Ausnahme einer Passage - auf.

In der ersten Instanz hatte das Landgericht Frankfurt bereits den zuvor geschwärzten Satz "Das Mammerli war ein Nazi-Schatz" zugelassen.

In einem vergleichbaren Prozess hatte das Bundesverfassungsgericht 2007 das Verbot von Maxim Billers Roman "Esra" bestätigt.

Der Autor Olaf Kraemer hatte zuletzt eine Biografie von Uschi Obermaier veröffentlicht: "High Times - Mein wildes Leben". "Ende einer Nacht" ist sein erster Roman.

sha

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Literatur
RSS
alles zum Thema Romy Schneider
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback