"Rope Burns" Blutsbruder Toole

Stories wie ein harter Punch: pointiert, überraschend, schnell. "Rope Burns", die Geschichtensammlung des ehemaligen Ringarztes F.X. Toole, ist voll von solchen literarischen Attacken.


Boxen ist ein blutiges Geschäft. Aber es wäre noch viel blutiger, gäbe es nicht die "Cut Men", die medizinischen Helfer, die die Wunden der Fighter verarzten. Jerry Boyd betreute mehr als zwanzig Jahre lang als "Cut Man" Champions, bevor er unter dem Pseudonym F.X. Toole aufschrieb, was er im Ring erlebte.

Im Jahr 2000 - Toole war bereits 70 - erschien "Rope burns. Stories from the corner": sieben Kurzgeschichten über zynische oder sentimentale Trainer, heroische Athleten und schmierige Promoter. Neben hartem Training und noch härteren Kämpfen steht ein Thema im Vordergrund: die Liebe. Die Liebe zum ehrlichen Boxen, die tiefe Verbindung zwischen Boxern und denen, die in den Ecken des Boxrings stehen. So wird der Fight mit den Fäusten zum Sinnbild des Schicksalskampfs, wobei innerhalb wie außerhalb des Rings gilt: Manche Wunden lassen sich nicht einfach so schließen. Manchmal dauert es zwei oder drei Runden, manchmal noch länger, bis das Blut gestillt sei, heißt es in der Geschichte "Monkey Look"- "Affengesicht". Und manchmal dauert es ein ganzes Leben.

"Publishers Weekly" schrieb über F.X.Toole, seine Sprache sei "so dicht wie ein straffgeschnürtes Paar Boxhandschuhe". Mal leise, mal plastisch, mal gewaltsam sauge er die Eigenarten und Ausdrucksweisen der Menschen in und um den Boxring auf und gebe ihnen eine Stimme.

Die drang schließlich bis nach Hollywood: "Million Dollar Baby", eine von Tooles Box-Geschichten, wurde zur Grundlage des gleichnamigen oscarprämierten Eastwood-Films. Sein "Million Dollar Baby" noch auf der Leinwand zu sehen, war ihm allerdings nicht mehr vergönnt. Sein Erbe trat im Kino der überragende Darsteller Morgan Freeman an: würdig, weise, unerschrocken - ein guter "Cut Man" eben.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.