Bestsellerautor Iain Banks ist unheilbar krank

In Deutschland ist Iain Banks vor allem für seine Science-Fiction-Romane bekannt, in seiner Heimat Großbritannien wird er auch für seine Familien- und Coming-of-Age-Geschichten gefeiert. Nun hat der 59-Jährige bekanntgegeben, dass er an Krebs erkrankt ist und nur noch kurz zu leben hat.

Schriftsteller Iain Banks: Krankheit im Internet bekanntgegeben
Getty Images

Schriftsteller Iain Banks: Krankheit im Internet bekanntgegeben


London - "Mir geht es offiziell sehr schlecht." Mit diesen Worten beginnt ein persönliches Statement an seine Fans, das der schottische Bestsellerautor Iain Banks am Mittwoch im Internet veröffentlicht hat. Seine schockierende Botschaft: Er ist unheilbar an Gallenblasenkrebs erkrankt und hat nach eigenen Angaben nur noch wenige Monate zu leben.

"Es sieht so aus, als ob mein neuestes Buch 'The Quarry' mein letztes sein wird", erklärte der 59-Jährige. Die Veröffentlichung, die für Ende des Jahres geplant gewesen war, soll nun vorgezogen werden. Der Krebs habe bereits seine Gallenblase und seine Leber erfasst, schrieb Banks. Er habe seiner Partnerin Adele einen Heiratsantrag gemacht und verbringe nun kurze Flitterwochen mit ihr.

Banks wurde 1984 mit seinem literarischen Debüt "The Wasp Factory" ("Die Wespenfabrik"), einer düsteren Coming-of-Age-Geschichte, in Großbritannien auf einen Schlag berühmt. Drei Jahre später veröffentlichte er seinen ersten Science-Fiction-Roman "Consider Phlebas" ("Bedenke Phlebas").

Seitdem hat Banks beständig zwischen den Genres gewechselt und sowohl Science-Fiction-Werke - unter Verwendung des Namens Iain M. Banks - als auch Bücher geschrieben, die, wie sein Klassiker "The Crow Road" ("Straße der Krähen"), eher dem Mainstream zugerechnet werden können. In Deutschland ist er vor allem für seine futuristischen Romane bekannt.

2008 wurde Banks von der Londoner Zeitung "The Times" zu einem der besten britischen Schriftsteller, die seit 1945 veröffentlichen, gewählt.

hpi/ap/dpa

Mehr zum Thema


insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Datenscheich 03.04.2013
1. Bitte bitte...!
Wenn irgend jemand da draußen schon die Technologie entwickelt hat, um den Inhalt eines Gehirns herunterzuladen (lassen wir die Fragen nach Seele, Persönlichkeit usw. mal außen vor), dann ist JETZT der Zeitpunkt gekommen, sie auch anzuwenden! Es wäre ein zu großer Verlust für die Welt der fiktiven Universen und großartigen Space Operas, wenn dieser Verstand einfach so in seinem Körper über den Jordan gehen sollte... Ich beteilige mich auch gerne an den Spenden für die entsprechend großen quanten-optischen Speicher!
amnesiac 03.04.2013
2. Sehr traurig
ich besitze alle seine Romane. Ein großer Schriftsteller!
middleearth 03.04.2013
3. Das geht mir sehr nahe, Ian Banks
I love you Ian, so do many of your fans, be sure of this. What ever direction of thought you led me, I followed you and, my mind absorbed everything your colorful rainbow of ideas provided like a spunge. Drip, drip the drops of memory will keep me thirsty for a long time keeping the world of what could be, is there unseen plunging through our timeless to-days and become a never ending past. Hold on to every moment you've got, enjoy your Honeymoon und let us know how it is where ever you might end up, somewhere over that rainbow. Helmdeep from middleearth
polentaeschner 03.04.2013
4. Unsere Sprache ist coming of age
Das muss doch heissen "Coming-of-age-story"!!! Weg mit dem laecherlichen deutschen Wort Geschichte. Und warum wird 'The Wasp Factory" uebersetzt and "The Quarry" nicht?
MiniMoogMe 03.04.2013
5. Oje...
Iain Banks war einer der Helden meiner Jugend, zuerst durch seine Bücher und dann umso mehr als er mir überraschenderweise auf einen Fanbrief geantwortet und sogar beim schreiben der Abiturarbeit geholfen hat (es ging ja um den Surrealismus in der britischen Literatur). Mein Lieblingswerk von ihm bleibt irgendwie Whit - hat wahrscheinlich sonst keiner so gemocht, aber mich hat dieses am meisten zum lachen gebracht. Neben allen anderen schriftstellerischen Qualitäten ist sein Sinn für urschottisch derben Humor das besonderste und das unnachamliche. Es schmerzt mich zu hören, dass ausgerechnet so einem Menschen eine solche Tragödie widerfahren muss. Ich hoffe, dass er bis zuletzt möglichst wenig leidet und möglichst viel das Leben genießt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.