Taschenbuch-Bestseller Das Glück am Ende der Welt

Ganz schön kitschig: Die Reiseleiterin und Jugendbuchautorin Christiane Gohl schreibt als Sarah Lark über Frauen, die in Neuseeland das Abenteuer und die Liebe suchen. Ihre Schmöker "Das Lied der Maori" und "Im Land der weißen Wolke" sind Dauerbrenner in der Taschenbuch-Bestsellerliste.


In ihren historischen Romanen beschreibt Sarah Lark das Leben von Frauen, die Neuseeland für sich entdecken: "Im Land der weißen Wolke" heiraten zwei junge Frauen neuseeländische Männer, die sie kaum kennen – trotzdem hoffen sie darauf, am anderen Ende der Welt das Glück und die Liebe zu finden. Im Nachfolgeband "Das Lied der Maori" erliegt ein Goldschürfer, Sohn irischer Landadeliger, den Reizen einer exotischen Halb-Maori.

Bastei-Lübbe-Cover: Liebesgeschichten in der Ferne

Bastei-Lübbe-Cover: Liebesgeschichten in der Ferne

"Wir haben Sarah Lark in Analogie zu den erfolgreichen Australien-Autorinnen Barbara Wood und Patricia Shaw aufgebaut", sagt Lübbe-Verlagsleiter Marco Schneiders über die Verlags-Strategie. Seit Jahren bedienen diese beiden Autorinnen die Australien-Sehnsucht vieler Frauen, die mit der wachsenden Neugier an Neuseeland starke Konkurrenz bekommen hat.

"In Neuseeland selbst waren nur düstere, sozialkritische Gefängnisromane auf dem Markt, wir mussten uns also etwas anderes überlegen", so Schneiders. Der Verlag trat an seine Autorin Christiane Gohl heran, die vor allem für ihre Kinder- und Jugendbücher rund ums Thema Pferd bekannt ist. Die promovierte Pädagogin, die auch als Fachjournalistin und Werbetexterin gearbeitet hat, war begeistert.

Das Ansinnen, gerade Gohl gewinnen zu wollen, kam nicht von ungefähr: Lübbe hatte bereits mit Gohls Reconquista-Schmöker "Der Palast der Sonne" (2004) und ihrem Nibelungen-Roman "Das gestohlene Lied" (2005) Erfolge gefeiert.

Im romantisch-pittoresken andalusischen Bergdorf Mojácar, wo Gohl eine kleine Pferdezucht betreibt, schrieb sie erst den einen 800-Seiten-Schmöker, dann, nach dem sich abzeichnenden Publikumserfolg, den zweiten. Das Bestseller-Märchen in Zahlen ausgedrückt: Beide Taschenbücher zusammengenommen, hat Sarah Lark alias Christiane Gohl bislang 400.000 Exemplare verkauft. Ein drittes Buch ist in Vorbereitung.

Helge Rehbein, buchreport


Sarah Lark: „Das Lied der Maori“ und „Im Land der weißen Wolke“, beide bei Bastei-Lübbe, je 8,95 Euro


Sarah Lark: „Das Lied der Maori“ und „Im Land der weißen Wolke“, beide bei Bastei-Lübbe, je 8,95 Euro



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.