Taschenbuch-Bestseller Kaminer klärt auf

"Es gab keinen Sex im Sozialismus", das ist doch mal eine These! Kein Wunder, dass Wladimir Kaminer damit die Taschenbuch-Bestsellerliste von hinten aufrollt. In 32 Geschichten will der populäre Exil-Russe seine Leser über die untergegangene Sowjetunion aufklären.


"Ich möchte, dass die Leute hier aus meiner Hand etwas über ihre Nachbarn im Osten erfahren und nicht aus einer falschen russischen Mafia-Hand", hat Wladimir Kaminer mal gesagt. Der gebürtige Moskowiter, der seit 1990 in Berlin lebt, tritt auch mit seinem neuesten Buch wieder als Aufklärer über die Kuriositäten der ehemals sozialistischen Welt in Erscheinung.

Kaminer-Buch: Sex geht immer, sogar im Sozialismus

Kaminer-Buch: Sex geht immer, sogar im Sozialismus

Sein neues Buch "Es gab keinen Sex im Sozialismus. Legenden und Missverständnisse des vorigen Jahrhunderts" gibt dem inzwischen 41-jährigen Erzähler Kaminer erneut die Gelegenheit, seine Jugenderinnerungen auszubeuten. Und weil Kaminer ein Meister darin ist, aus der größten Banalität noch etwas Komisches herauszukitzeln, erfährt man beispielsweise, dass Dukat eine von nur zwei Moskauer Zigarettenfabriken war und "Stinkstroh" produzierte, "das man aus heutiger Sicht nicht mehr als Qualm, sondern als einen Terroranschlag einstufen würde".

Kaminer erinnert sich auch an die Bekämpfung der Onanie in der Sowjetunion und an die Produktion von String-Tangas aus Fallschirmseide. In gewohnt lakonischer Weise berichtet er von den ersten Hooligans im Osten und erklärt das Programm "Bücher gegen Altpapier".

Die steile These aus dem Buchtitel, es habe im Sozialismus keinen Sex gegeben, verweist er hingegen selbst ins Reich der Fabeln. Wladimir Kaminer führt sie auf eine Fernsehschaltung vom 5. September 1982 zwischen dem kalifornischen San Bernardino und Moskau zurück. Auf die Frage der Amerikaner, wie es mit dem Sex in der Sowjetunion sei, habe eine Frau antworten wollen, dass in der UdSSR kein Sex im Fernsehen gezeigt werde. Sie habe aber nur den halben Satz geschafft: "Bei uns in der Sowjetunion gibt es keinen Sex, äh - äh ..." Der Rest ging laut Kaminer im amerikanischen Gekicher unter.

Ingo Schiweck, buchreport


Wladimir Kaminer: Es gab keinen Sex im Sozialismus, Goldmann Verlag, 240 S., 8,95 Euro



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.