Taschenbuch-Bestseller: Entfesselte Weltenbummlerin

Für ihren Traum vom Entdecken ferner Länder und fremder Kulturen setzte die heutige Reiseschriftstellerin Carmen Rohrbach in der DDR ihr Leben aufs Spiel. Ihr aktuelles Buch steigt auf Platz 21 ins Ranking der Sachtaschenbücher ein.

Schon als Kind wollte Carmen Rohrbach fremde Länder erforschen und wilde Tiere beobachten. Inspirieren ließ sich die 1953 im sächsischen Bischofswerda geborene Autorin von Forschungsreisenden wie Alexander von Humboldt oder Heinrich Barth. Die Strapazen erdachter Dschungel- oder Wüstenreisen testete das abenteuerlustige Mädchen auch an sich selbst und schlief im Winter bei Schneefall auf dem Balkon. "Zufällig entdeckte mich meine Mutter, als ich schon fast erfroren war", erinnert sich Rohrbach heute.

Doch in der damaligen DDR musste die Sehnsucht nach der Ferne ungestillt bleiben: Wegen ihrer "Westverwandtschaft" liefen die Bemühungen der Diplom-Biologin um Forschungsaufträge in Kuba, der Mongolei oder in Sibirien ins Leere. Die Flucht über die Ostsee misslingt - mit einem Schlauchboot wollen Rohrbach und ihr Freund Jürgen nach Dänemark paddeln. Um von den Suchschweinwerfern nicht entdeckt zu werden, versenken sie das Boot und schwimmen bis zur Erschöpfung, doch die Nationale Volksarmee greift sie auf, als sie sich bereits in internationalen Hoheitsgewässern befinden. Rohrbach kommt ins Frauengefängnis Hoheneck. Nach zwei Jahren Haft wird sie 1976 von der BRD freigekauft, promoviert am Max-Planck-Institut für Verhaltensforschung in Seewiesen bei München und erhält den Auftrag, ein Jahr lang das Leben der Meerechsen auf einer unbewohnten Galapagosinsel zu dokumentieren.

Seitdem ist Rohrbach unterwegs - in Südamerika, Afrika, Asien und Arabien, meist zu Fuß, oftmals begleitet von Kamelen, Eseln oder Pferden. Stets pflegt sie die Sprachen der bereisten Länder zu lernen, um mit den Menschen vor Ort ins Gespräch zu kommen. Über ihre Exkursionen hat die Abenteurerin zahlreiche Bücher verfasst; das aktuelle trägt den Untertitel "Geschichten aus aller Welt" und ist ein Rundumblick auf das bislang Erlebte.

Nicole Stöcker, buchreport

Buchtipp

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Literatur
RSS
alles zum Thema Literatur
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback