Agenten-Thriller "Black Box": SPIEGEL ONLINE twittert Roman von Jennifer Egan

Jennifer Egan: Rock'n'Roll ist tot, Twitter lebt Fotos
Constable & Robinson/ Pieter M. van Hattem

Liest sich so die Zukunft? Die Pulitzer-Preisträgerin Jennifer Egan hat mit "Black Box" einen Agentinnenkrimi im Twitter-Format geschrieben. Ein psychologischer Thriller in 140-Zeichen-Taktung, den SPIEGEL ONLINE ab Montag komplett veröffentlicht - in Tweets.

Einen ganzen Roman twittern - geht das? Jennifer Egan meint ja und versendete ihren Roman "Black Box" vor US-Veröffentlichung in Form von Tweets über den Kurzmitteilungsdienst. Damals kooperierte sie mit dem US-Magazin "New Yorker". Jetzt wird SPIEGEL ONLINE zur Veröffentlichung des Werks in Deutschland die Egan-Geistesblitze twittern.

Berichtet wird über eine junge Frau, die einen Mann ausspionieren muss. In 140-Zeichen-Meldungen beschreibt Pulitzer-Preisträgerin Egan den gefährlichen Annäherungsprozess ihrer Ich-Erzählerin, einer Mata Hari mit Smartphone: das Entwickeln einer Scheinidentität, das Umwerben des Zielobjekts, die Zweckvereinigung, auch im Sexuellen. Im Bett mit dem Feind: "Black Box" liest sich auch als Dokument eines Abspaltungsprozesses, aufgeschrieben als Mischung aus Selbstgespräch und geheimdienstlicher Feldinstruktion (Lesen Sie hier bitte die ausführliche Rezension des Romans).

Sieht so der Roman der Zukunft aus? Kann die große, moderne, psychologische Erzählung in 140-Zeichen-Taktung funktionieren? Bilden Sie sich selbst eine Meinung, indem Sie das neue, am Mittwoch in Deutschland erscheinende Werk von Egan in der angemessen zugespitzten Form konsumieren: Ab Montag wird "Black Box" an zehn Abenden über den Account @Spiegel_Rezens mit jeweils rund 60 Tweets von SPIEGEL ONLINE verschickt.

Nach ihrem Rock'n'Roll-Roman "Der größere Teil der Welt", einem furiosen Abgesang auf das Musikbusiness, für das sie 2011 den Pulitzer-Preis erhielt, beschäftigt sich Jennifer Egan mit "Black Box" ein weiteres Mal auf eigenwillige, aufregende und risikofreudige Weise mit modernen Kommunikationsformen - und welche Wirkung diese auf das Individuum haben. Ein Experiment, Sie können Teil davon sein.

"Black Box" von Jennifer Egan - Tweet für Tweet


SPIEGEL ONLINE sendet Jennifer Egans Roman "Black Box" ab Montag zehn Abende lang von jeweils 20.00 bis 21.00 Uhr über den Twitter-Account für Rezensionen: @SPIEGEL_Rezens

cbu

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Roman kastriert
EiligeIntuition 07.08.2013
zum Twitter. Das ist nicht einmal mehr dekadent. Das ist schlicht völlig bescheuert.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Literatur
RSS
alles zum Thema Literatur
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 1 Kommentar
Buchtipp

SPIEGEL ONLINE
Was lesen? Was kaufen? Was verschenken?

Die aktuelle Taschenbuch-Bestsellerliste: Welche Titel sind gerade heiß begehrt.

Jede Woche bei SPIEGEL ONLINE.

Übersicht: Alle Bestseller