Nach Eklat um Nazi-Tattoo: Youn wird neuer "Holländer" in Bayreuth

Bassbariton Evgeny Nikitin reiste wegen seiner Nazi-Tattoos ab, nun steht sein Ersatz fest: Der Südkoreaner Samuel Youn wird bei den Bayreuther Festspielen den "Holländer" singen. Festspielchefin Katharina Wagner zeigte sich "bestürzt" über den Vorfall.

Samuel Youn 2010 in Bayreuth: Der Bassbariton ersetzt Evgeny Nikitin Zur Großansicht
DPA

Samuel Youn 2010 in Bayreuth: Der Bassbariton ersetzt Evgeny Nikitin

Bayreuth - Der Bassbariton Samuel Youn ersetzt den wegen seiner Nazi-Tattoos zurückgetretenen Russen Evgeny Nikitin bei den Bayreuther Festspielen. Youn habe bereits bei der Generalprobe zum "Fliegenden Holländer" am Samstag auf der Bühne gestanden, sagte ein Sprecher. Der Südkoreaner sei auch im Falle einer Erkrankung als Ersatz für Nikitin vorgesehen gewesen. Bis zur Eröffnung der Festspiele am kommenden Mittwoch seien weitere Einzelproben mit Youn geplant.

Nikitin hatte seinen Auftritt nach Berichten über seine alten Nazi-Tätowierungen abgesagt. Die Tattoos seien Jugendsünden, teilte er mit. Das Hakenkreuz auf seiner Brust ist inzwischen mit einem farbigen Tattoo überstochen. "Mir war die Tragweite der Irritationen und Verletzungen nicht bewusst, die diese Zeichen und Symbole besonders in Bayreuth und im Kontext der Festspielgeschichte auslösen."

Unter anderem trägt Nikitin auch zwei von den Nationalsozialisten verwendete Runen als Tattoo auf dem Oberkörper. Nach eigener Aussage kannte er die Bedeutung einiger Tätowierungen nicht. "Es war mir nicht klar, dass die Symbole, die ich als Tattoos trage, in Zusammenhang gebracht oder sogar von Nazis oder Neonazis benutzt werden können", sagte er der "Bild am Sonntag".

Die Entscheidung Nikitins, die Rolle zurückzugeben, stehe "im Einklang mit der konsequent ablehnenden Haltung der Festspielleitung gegenüber jeder Form nationalsozialistischen Gedankenguts", teilte die Festspielleitung mit. Sie sei "sehr betroffen und bestürzt" über den Vorfall, sagte Festspielchefin Katharina Wagner.

Youn studierte Gesang in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul, in Mailand und an der Musikhochschule Köln. Er ist seit der Saison 1999/2000 Ensemblemitglied der Oper Köln. Erst im Mai sang er dort den "Holländer" und erntete positive Kritiken. Sein Repertoire umfasst neben diversen Wagner-Partien (Wotan, Donner, Gunther, Kurwenal) auch Rollen wie den Escamillo in "Carmen" oder den Scarpia in "Tosca".

hut/dpa/dapd

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Musik
RSS
alles zum Thema Bayreuther Festspiele
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback