"Royal Iris" Beatles-Schiff versinkt langsam in der Themse

Die Beatles spielten an Bord, die Queen feierte auf der "Royal Iris" Silberhochzeit - doch dem Schiff droht ein unrühmliches Ende: Verrostet und mit Moos überwachsen geht es in London unter.

DPA

Fast sieben Jahrzehnte ist es her, seit die MV "Royal Iris" in einer britischen Werft gebaut wurde. Seither hat das Schiff viel gesehen. Lange war es im Fährbetrieb in Liverpool im Einsatz, überquerte den Fluss Mersey. Doch an Bord spielten auch Bands, Vertreter des sogenannten Merseybeats - in den Sechzigerjahren sogar die Beatles.

Die Band blieb dem Schiff weiter verbunden. Es gibt Fotos von Paul McCartney, die ihn noch 1979 an Bord der Fähre zeigen. Und: Bei den Feierlichkeiten zum Silbernen Thronjubiläum von Queen Elizabeth II. 1977 beförderte die "Royal Iris" auch die Königin und ihren Ehemann Prinz Philip.

Fotostrecke

6  Bilder
Legendäres Beatles-Schiff: Von der Mersey an die Themse

Doch die glanzvollen Zeiten sind lange vergangen. Das Schiff liegt rostend und mit Moos bewachsen in London in der Themse. Das Schiff war in den Neunzigerjahren außer Dienst gestellt worden und liegt nun dauerhaft im Londoner Südosten vor Anker.

Laut einem Bericht des "Liverpool Echo" hatten Liebhaber erfolglos versucht, das Schiff zurück in seine Heimat zu holen.

beb/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.