Bollywoods goldene Stimme Manna Dey mit 94 Jahren gestorben

Seine Stimme verzauberte Millionen: Der indische Sänger Manna Dey hat mehr als 3500 Lieder aufgenommen und trat in zahlreichen Bollywood-Filmen auf. Jetzt ist er im Alter von 94 Jahren gestorben.

Der indische Sänger Manna Dey: "kreatives Genie"
Getty Images/ Hindustan Times

Der indische Sänger Manna Dey: "kreatives Genie"


Neu Delhi - "Ein Urgestein der Musikwelt ist von uns gegangen": Mit diesen Worten verabschiedet sich der indische Entertainer Amitabh Bachchan via Twitter von Manna Dey, einem der ganz Großen des Bollywood-Kinos. Der Sänger hatte in seiner mehr als 70 Jahre andauernden Karriere mehr als 3500 Lieder aufgenommen. Die gefühlvollen Stücke wie "Ai meri pyare watan" (Oh meine geliebte Heimat) aus dem Film "Kabuliwala" von 1961 machten ihn in ganz Indien bekannt. Nun ist Dey im Alter von 94 Jahren in einem Krankenhaus in Bangalore gestorben.

Dey wurde als Prabodh Chandra 1919 in Bengalen geboren. Sein Talent soll er schon in der Schule entdeckt haben, als er auf die Bänke stieg und Songs zum Besten gab. Später ließ er sich in klassischer indischer Musik ausbilden und arbeitete von 1942 an als Sänger. Mit seiner tiefen Stimme nahm er Lieder in den Sprachen Hindi, Bengali, Marathi, Malayalam, Kannada und Punjabi auf.

Seine größten Erfolge feierte er in den Dekaden zwischen 1953 und 1980. In dieser Zeit sang er unzählige Hits für Bollywood-Filme ein und wurde mit zwei der höchsten indischen Orden ausgezeichnet, Padma Shri und Padma Bhushan. "Seine Stimme soll für immer unter uns bleiben. R.I.P.", twitterte der Filmemacher Mahesh Bhat. Und der indische Präsident Pranab Mukherjee sagte, das Land habe einen Sänger mit außergewöhnlichen Fähigkeiten verloren, ein kreatives Genie, der die Zuhörer mit seiner bezaubernden Stimme fasziniert habe.

In seinen letzten Jahren hatte sich Dey aus dem öffentlichen Leben zurückgezogen. Er hinterlässt zwei Töchter. Seine Frau war im vergangenen Jahr gestorben.

vks/dpa/AP



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.