Eine Woche vor Start Bushido sagt erneut komplette Tour ab

Enttäuschung für die Fans: Bereits zum zweiten Mal binnen kurzer Zeit hat Rapper Bushido seine Tour abgesagt. Über die Gründe schwieg er sich aus.

Rapper Bushido
DPA

Rapper Bushido


Der Rapper Bushido , 39, hat zum zweiten Mal binnen weniger Monate seine komplette Tour abgesagt. Das teilte der Musiker am Freitagabend auf Facebook mit - ohne Gründe zu nennen. Der Auftakt war für den 4. Mai in Stuttgart geplant.

"Sicherlich ist eine Woche vor Tourstart ziemlich kurzfristig, aber wir haben wirklich alle Möglichkeiten in Betracht ziehen wollen, um eine Durchführung der Tour realisieren zu können", hieß es. "Euch nun ein zweites Mal zu enttäuschen, fällt mir sehr schwer, seid sicher, dass die Gründe gravierend waren."

Im Dezember hatte Bushido die Tour wegen Bandscheiben- und Schulterbeschwerden bereits verschoben. Auch 2010 hatte er eine Tour wegen einer Bandscheiben-OP verschoben.

Wer Tickets für die Auftritte im Mai gekauft hat, bekomme die Kosten selbstverständlich erstattet, teilte der Rapper weiter mit und versprach: "Ich möchte mich in aller Form bei euch entschuldigen. Wir werden mit einem neuen Team an den Start gehen und uns revanchieren."

Mehr zum Thema


insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
stoffi 28.04.2018
1. Der weiss schon warum!!!
Bushidos harte, rassistische und nationalistische Texte erregten sowohl die Aufmerksamkeit von Neonazis als auch der Behörden. Seine Arbeiten heizten die öffentliche Debatte zu Inhaltskontrollen und Zensur in Deutschland an. Die rohen Texte über Gewalt und Kriminalität auf seiner Veröffentlichung aus dem Jahr 2005 Von der Skyline zum Bordstein Auruck sicherten ihm die Position als Deutschlands vorrangiger Verfechter des Schlägerdaseins. https://genius.com/artists/Bushido
Stäffelesrutscher 28.04.2018
2.
»Bereits zum zweiten Mal binnen kurzer Zeit hat Rapper Bushido seine Tour abgesagt.« Eine gute Nachricht für das zivilisatorische und kulturelle Niveau Deutschlands. Könnten jetzt seine Kollegahn sowie Mario Barth nachziehen?
dasfred 28.04.2018
3. Ich hoffe, er wartet auf bessere Verkehrsanbindung nach Stuttgart
Vom BER zu fliegen wird noch etwas dauern und per Bahn fehlt es in Stuttgart noch am repräsentativen Bahnhof. Sollte das der eigendliche Grund sein, so kann ich wohlwollend über weitere Bauverzögerungen hinwegsehen. Außerdem ist der sonnenfrohe Rapgesang ja medial zur Zeit nicht so angesagt, da muss er sich nicht gleich am Eröffnungsabend eine Breitseite einfangen.
Profdoc1 28.04.2018
4. Bushido und seinen Kollegas
... müssen sich jetzt mal überlegen, was ihr ganzes textuell Ergrochenes überhaupt soll. Im Grunde sind die Beträge auf dem Infatilitätslevel einer Seegurke, wenn da nicht die rassistischen, antisemitischen und frauenfeindlichen Äußerungen wären. So sind die Texte eben nicht kindisch, sondern strafrechtlich relevant, und das ist auch nicht mehr mit Art. 5 GG zu begründen, was da von sich gegeben wird. Diese Form des Rap ist überflüssig wie ein Nutellabrötchen mit Leberwurst. Deshalb, liebe Gangsta-Rapper einfach aufhören mit dem Müll- das ist nicht beeindruckend, sondern eher ausgesprochen d******.
letitbe 28.04.2018
5. Der Krieger
Welch eine interessante Meldung und wen interessiert das oder der?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.