Cat Power in Deutschland: Die zarte Soldatin

Von Felix Bayer

Cat Power ist der etwas andere Superstar, ihre wahrhaftige Aura verzaubert Millionen. Doch die US-Sängerin drohte an sich selbst zu zerbrechen. Nun hat sie sich zurückgekämpft und kommt auf Tour. Ach ja, nebenbei empfiehlt sie Journalisten ein Haarwuchsmittel.

Cat Power: Die irgendwie Zerbrechliche Fotos
AP

Es ist ein Satz, wie man ihn von Sportlern kennt, die sich aus einfachen Verhältnissen hochgeboxt haben: "Mein Ziel ist es, meiner Mutter ein Haus zu kaufen", sagt Chan Marshall, während sie auf dem Teppich eines Hamburger Hotelzimmers hockt.

Nun, Sportlerin ist Chan Marshall zwar nicht, doch für ihre Musik wird sie gefeiert. Unter dem Namen Cat Power ist sie auf Magazintiteln rund um die Welt zu sehen, ihre Platten werden in den Feuilletons seziert. Ihr neuestes Album "Sun" kam im Herbst 2012 in die deutschen Top 20, in ihrer amerikanischen Heimat sogar in die Top Ten. Und in Großbritannien wurde sie für einen Brit-Award als beste Solokünstlerin nominiert, zum zweiten Mal seit 2007.

Und Chan Marshall hat sich hochgeboxt. Damals, als sie im Sommer 2012 für ihr Album werben sollte und auf dem Hotelfußboden Kette rauchte, sagte sie: "Wenn ich meinen Job weitermachen kann, wenn ich davon leben kann, dann habe ich ganz schön viel Glück gehabt. Und ich will gesund bleiben, geistig und körperlich." Doch dann musste sie aus gesundheitlichen und finanziellen Gründen ihre Tour absagen - eine Tour, die sie jetzt endlich nachholt, mit vier Konzerten auch in Deutschland.

Sie fürchtete um ihr Leben

Ende 2012 erschreckte sie ihre Fans mit einer Instagram-Nachricht: "DUE TO BANKRUPTCY & MY HEALTH STRUGGLE WITH ANGIOEDEMA" - die Dauerversalien sind eine Schreibmarotte von ihr, obwohl sie von Angesicht zu Angesicht eher leise spricht. Das Angioödem - aus einer allergischen Reaktion heraus schwillt das Gesicht an - kann lebensbedrohlich sein. Mehrfach brachte der Notarztwagen Marshall ins Krankenhaus. In anderen Kurznachrichten und Interviews erklärte sie, dass ihr Leiden wohl stressbedingt sei - und sie um ihr Leben gefürchtet habe.

Cat Power - Manhattan
Mehr Videos gibt es hier auf tape.tv!
Für Mobilnutzer: "Manhattan" von Cat Power auf tape.tv ansehen.

Kurz bevor "Sun" fertig war, hatte sich ihr Freund, der Schauspieler Giovanni Ribisi, von ihr getrennt, sie waren seit 2006 ein Paar. Er heiratete wenig später das britische Model Agyness Deyn. Sie habe sich nicht die nötige Zeit genommen zu trauern, sagte Marshall in einem Interview: "Ich habe weitergemacht wie eine Soldatin, nicht wie jemand, der gelernt hätte, auf sich achtzugeben."

Cat Power ist ein Superstar, schrieb die "Frankfurter Allgemeine", aber "von einer Sorte, wie sie vor Jahren, zu Anfang ihrer Karriere Mitte der neunziger Jahre, nicht denkbar gewesen wäre". Man kennt sie irgendwie, man hat ihre Musik schon gehört, man ist gerührt von ihr. Aber die Leute auf der Straße drehen sich nicht nach der Sängerin um. Ihre Musik wird nicht marktschreierisch beworben - und sie wird nicht reich damit.

Und die Angst vor einer finanziellen Pleite bereitete ihr Ende 2012 zusätzlichen Stress. Cat Power ist eh ein besonderer Fall, mit besonderer medizinischer Vorgeschichte - 2006 hatte sie einen psychischen Zusammenbruch, der sie in die Mount Sinai Klinik in Miami brachte, unter anderem zum Alkoholentzug. Auch damals fiel eine Tour aus, was sie laut "New York Times" etwa 100.000 Dollar gekostet haben soll.

Rentenpläne? Pfff!

Lange Zeit hat Cat Power auf Konzerten mindestens so viele Leute irritiert wie begeistert hat. Besonders in der zweiten Hälfte der Neunziger sorgte sie für erratische Ereignisse. Sie rannte von der Bühne, drehte dem Publikum den Rücken zu oder verharrte - wie einmal in New York - in Fötusstellung auf dem Bühnenboden. Doch zugleich verliehen ihr solche Auftritte eine Aura des Ultra-Authentischen.

Ihre Musik galt als Soundtrack zum Lebensgefühl der Nullerjahre, das war zur Zeit von "The Greatest", ihrem Durchbruch-Album von 2006, auf dem sie ihre intimen Indie-Folk-Songs von routinierten Soulmusikern kräftigen ließ. Karl Lagerfeld stolzierte damals eine Saison lang Arm in Arm mit ihr durch die Pariser Modewelt. "Nur eine Frau kann so glamourös rauchen wie Sie", soll er zur Begrüßung zu ihr gesagt haben; sie trug die Haare meist als Pony und sah in Chanel so stylish aus wie im White-Trash-T-Shirt.

Nun will sie sich schonen. Will meditieren, auf Alkohol, Zigaretten und rotes Fleisch verzichten und "im Kreise meiner Menagerie von Ärzten" Ruhe halten. Acht Tage verbrachte sie allein in Mexiko, sprach mit keinem Menschen. Seit ihrem 41. Geburtstag am 21. Januar tritt sie wieder auf. Und mittlerweile macht sie sich sogar über ihr früheres Selbst lustig. In einem Sketch für die Humor-Website Funny Or Die spielt sich Cat Power selbst beim Besuch in einer Grundschule. Sie gibt Kinderlieder zum Besten - in karger, reduzierter Fassung natürlich - und verbittet sich von den Zweitklässlern jegliche Fingerspiele und Mitsingaktionen.

Extreme Nähe strahlt sie aber noch immer aus, ob bei Konzerten oder im Netz. Chan Marshalls Instagram-Nachrichten zum Beispiel geben das Gefühl, sie verschweige fast nichts, drücke sich nur etwas kryptisch aus. Tja, und beim Interview gab sie dem Autoren dieses Textes ungebeten Tipps für neuartige Haarwuchsmittel, breitete nebenbei ihre Theorien über kommunizierende Bäume ("Google it!") aus und führte ihre Ausbeute an antiquarischen Bildbänden vor, die sie in der Mittagspause in umliegenden Läden erstanden hatte.

Für "Sun", das Marshall nun in Deutschland live präsentiert, hat sie übrigens ihren Renten-Sparplan aufgelöst. Sie wollte alles selber machen, deshalb: kein Produzent, kein Manager. Dann kam die Krankheit, sie sprach von Bankrott, da waren sie also, die schlechten Zeiten. Aber sie sagt auch, dass sie nie zuvor so stolz auf eine Platte war. Man kann ihr nur Glück und Geschick wünschen, auch für die kommende Tour. Und vor allem: gute Gesundheit, Cat Power!


Cat Power in Deutschland: 22. Juni Duisburg, Traumzeit Festival; 23. Juni Berlin, Huxley's; 28. Juni München, Theaterfabrik; 3. Juli Hamburg, Große Freiheit 36

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Musik
RSS
alles zum Thema Cat Power
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite