Berliner Philharmoniker Simon Rattle kündigt Rückzug an

Eine musikalische Ära neigt sich dem Ende zu: Chefdirigent Simon Rattle will die Berliner Philharmoniker verlassen, um einen Generationswechsel einzuleiten. Allerdings erst 2018, wenn sein aktueller Vertrag ausgelaufen ist.

DPA


Berlin/Hamburg - Die Berliner Philharmoniker verlieren im Sommer 2018 ihren Chefdirigenten Sir Simon Rattle. Am Donnerstag gab der Liverpooler bei einer Orchestervollversammlung bekannt, seinen Vertrag mit dem renommierten Symphonieorchester nicht zu verlängern. Der 57-Jährige begründete diese Entscheidung mit seinem Alter.

Rattle ist seit September 2002 Chefdirigent der Philharmoniker, er trat damit die Nachfolge des Italieners Claudio Abbado an. Unter dem Briten wurde das Orchester modernisiert. Er führte Cross-Over-Projekte mit Jazzmusikern oder Live-Übertragungen im Internet ein. Internationale Anerkennung erntete Rattle 2003 dank des sogenannten Education Projects, bei dem der Brite sozial benachteiligte Jugendliche mit den Philharmonikern auftreten ließ. Die Kooperation war Gegenstand des Dokumentarfilms "Rhythm is it!".

Nach 16 Jahren sei es nun Zeit für einen Generationenwechsel, erklärte der Dirigent. Schließlich würde er dann fast 64 Jahre alt sein. "Als ein 'Liverpudlian' kann man diesen besonderen Geburtstag nicht ohne die Frage der Beatles: 'Will you still need me, when I'm 64?' begehen." Dennoch sei ihm die Entscheidung nicht leicht gefallen. "Ich liebe dieses Orchester und habe auch deswegen den Musikern meinen Entschluss so früh wie möglich mitgeteilt." Nun bleibe genug Zeit für die Suche nach einem neuen Chefdirigenten.

Intendant Martin Hofmann nannte die Ankündigung eine sehr bedauerliche Nachricht. Rattle begeistere mit "seiner herausragenden Musikalität und Kreativität" täglich neue Zuhörer.

Über einen Nachfolger äußerte sich das Orchester nicht. Immer wieder wurde über Namen von Dirigenten der jungen Generation spekuliert. Dazu zählen etwa der Venezolaner Gustavo Dudamel, dessen Vertrag beim Los Angeles Philharmonic 2018 abläuft und der mit den Philharmonikern eng verbunden ist.

sbr/dpa/dapd

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.