Exklusive Videopremiere: Coldplay verblüffen mit "Midnight"

Warner

Über 50 Millionen Alben weltweit haben Coldplay verkauft. Da ist es ein Ereignis an sich, wenn so eine Band einen neuen Song präsentiert. Erst recht, wenn der so gar nicht ins bisherige Erfolgsschema zu passen scheint. Sehen Sie die exklusive Videopremiere von "Midnight" bei SPIEGEL ONLINE.

Dong - es ist Mitternacht in Ulan-Bator, der Hauptstadt der Mongolei. Zeit für die Weltpremiere eines neuen Songs von Coldplay. Es mag etwas rätselhaft sein, warum ausgerechnet diese Uhrzeit gewählt wurde von der britischen Band, die zu den derzeit weltgrößten zählt. Doch dieses Rätsel passt zu Song und Video.

Als uns Coldplay zuletzt begegneten, sangen sie "Atlas", den Song zum Teenager-Dystopie-Blockbuster "Hunger Games - Catching Fire" - und es schien alles wie gewohnt bei der Band um Sänger Chris Martin: Populärer Mythos, große Melodie, maximale Wirkung. So wurden Songs wie "Yellow", "Clocks" oder "Viva La Vida" zu festen Bestandteilen des Castingshow-Song-Repertoires, ja, man könnte sie fast als Klassiker bezeichnen.

Fotostrecke

4  Bilder
Clip-Premiere: Mit Coldplay im Wald
Ob man dereinst "Midnight" auch in dieser Reihe aufführen wird? Coldplay sind hier im Wald zu sehen, gefilmt in einer Art Negativbild. Huschende Gestalten, sie könnten auch irgendwelche Techno-Kids sein, Mitte 20. Aber wenn man genau hinsieht, erkennt man die schütteren Schädel der Briten, allesamt Mittdreißiger. Regie geführt hat Mary Wigmore, eine alte Freundin von Gwyneth Platrow, der Lebensgefährtin von Sänger Chris Martin. Wigmore ist auch die Patentante der kleinen Apple Martin.

Und die Musik? Stark bearbeitet und doch unverkennbar erklingt Chris Martins Stimme zu einem ominösen Glockenschlag. Es ist kurios, dass man Coldplay einst vorwarf, Zweitliga-Radiohead zu sein. Zuletzt ging es weniger um Experimentelles, vielmehr war die Konkurrenz U2. Doch nun, mit "Midnight", scheinen Coldplay umsetzen zu wollen, was sie in den letzten Jahren bei Fever Ray und The Knife gehört haben dürften: skandinavisch-kühl, elektronisch und doch emotional klingt "Midnight".

Hören und sehen Sie selbst: SPIEGEL ONLINE präsentiert das Video (siehe oben im Artikel) zur Weltpremiere; pünktlich um Mitternacht, Ulan-Bator-Zeit.

feb

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 49 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. hört sich an wie das,
nunmaltranquillo 25.02.2014
was Peter Gabriel vor 15 Jahren schon gemacht hat. Naja nicht schlecht, aber nix weltbewegendes.
2. Klassischer Fall von...
Badewanne-voll-Mett 25.02.2014
die besten Jahren liegen weit zurück... Was ein Sch***
3. Mhm..
spon-facebook-1414731869 25.02.2014
Ein bisschen Öde meiner Meinung nach.. Zweitliga-Radiohead triffts finde ich sogar ganz gut..
4. Ungewöhnlich
Nilgärtner 25.02.2014
Den Song muss man wohl mehrmals hören - eine Mischung aus Sébastien Tellier und Agnes Obel. Nicht uninteressant, aber wird vermutlich kein Nr. 1-Hit. Macht auf jeden Fall neugierig aufs Album - das letzte fand ich (leider!) ziemlich mies...
5. Ich bin ein Coldplay Fan durch und durch...
hubie 25.02.2014
aber das Lied finde ich auch etwas gewöhnungsbedürftig, aber ich will nicht ausschließen, dass ich es nach ein paar mal hören echt mag ;). Hat sicher auch was mit der Einstellung der Band gegenüber zu tun. Ach übrigens: Ich glaube nicht, dass jeder Song diese Elektro-Note hat und die Stimme verstellt ist ;).
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Kultur
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Musik
RSS
alles zum Thema Popmusik
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 49 Kommentare