Nick Caves langjähriger Keyboarder Conway Savage ist tot

Seit 1990 gehörte er zu den Bad Seeds, der Begleitband des australischen Sängers Nick Cave: Conway Savage spielte Piano und Orgel, sang im Hintergrund. Nun ist der Musiker gestorben, er wurde 58 Jahre alt.

Conway Savage (1960-2018)
Getty Images

Conway Savage (1960-2018)


Im Sommer 2017 gingen Nick Cave & the Bad Seeds ohne Conway Savage auf Tour, zum ersten Mal seit Langem. Im Oktober teilte die Band mit, bei Savage sei ein Hirntumor diagnostiziert worden. Er wurde operiert, erfolgreich zunächst. Doch nun gaben Cave und seine Band bekannt, dass Conway Savage am Sonntagabend gestorben ist.

Conway Savage, 1960 im australischen Bundesstaat Victoria geboren, spielte die Achtzigerjahre über in Bands wie The Feral Dinosaurs oder Dust on the Bible. Internationalen Ruhm erlangte er, als er 1990 der Band seines Landsmannes Nick Cave beitrat.

Bei Nick Cave & The Bad Seeds, die zu jenem Zeitpunkt den Ruf einer aufregenden, aber nicht gerade pflegeleichten und verlässlichen Liveband genossen, wurde Savage zu einem stabilisierenden Faktor. Zugleich bezeichnen ihn seine Mitmusiker posthum als "anarchischen Strang, der sich durch die Liveauftritte der Band gezogen" habe.

Er spielte das Klavier, wenn nicht Cave selbst ans Piano drängte - dann war Savage an der Orgel oder mit Händeklatschen zu hören, oft sang er auch im Hintergrund. In der Mitteilung der Band erinnern Cave und die Bad Seeds an seine "goldene Stimme". Weiter heißt es, Conway Savage sei "sehr geliebt" worden, "von allen, Bandmitgliedern wie Fans".

Solo und mit verschiedenen Mitmusikern veröffentlichte Conway Savage neben seiner Arbeit für die Bad Seeds mehrere Alben.

feb

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.