Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Nachfolger von "Blackstar": David Bowie plante offenbar letztes Album

David Bowie bei einem Auftritt in Athen 1996: "Am Ende muss es sehr schnell gegangen sein" Zur Großansicht
REUTERS

David Bowie bei einem Auftritt in Athen 1996: "Am Ende muss es sehr schnell gegangen sein"

Fünf Songs hatte er schon geschrieben: David Bowie soll kurz vor seinem Tod geplant haben, ein weiteres Album aufzunehmen. Das sagte sein Produzent in einem Interview. Der Musiker habe geglaubt, der Tod lasse ihm noch etwas Zeit.

Derzeit gilt "Blackstar" als letztes Album von David Bowie. Der Brite veröffentlichte es wenige Tage vor seinem Tod. Doch Bowie plante offenbar noch ein weiteres Album - und hatte schon fünf Songs geschrieben. Das berichtet die US-Zeitschrift "Rolling Stone" unter Berufung auf Bowies Produzenten Tony Visconti.

Demnach hat Bowie seit November des vergangenen Jahres gewusst, das er Krebs im Endstadium hat. Er habe trotzdem nicht damit gerechnet, dass ihm nur noch so wenig Zeit bleibe. "In diesem letzten Stadium plante er den Nachfolger von 'Blackstar'", sagte Visconti dem "Rolling Stone".

Fotostrecke

24  Bilder
David Bowie: Sein Leben in Bildern
"Wenn er so begeistert davon war, ein neues Album zu machen, muss er gedacht haben, dass er noch ein paar Monate hat. Am Ende muss es sehr schnell gegangen sein", sagte Visconti.

Visconti arbeitete - mit Unterbrechungen - seit "Space Oddity", dem zweiten Studioalbum Bowies aus dem Jahr 1969, mit dem Briten zusammen. Zu den Alben, die Visconti produzierte, gehören "The Man Who Sold the World", "Low", "Scary Monsters (and Super Creeps)" und "The Next Day".

mka

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Demoaufnahmen?
bienchen-maja 14.01.2016
Ich spare mir an diese Stelle, auf den unerwarteten Tod von DB einzugehen. Interessant zu dem Artikel wäre, ob es (brauchbare) Demoaufnahmen von den anderen neuen Stücken gibt.
2. VÖ-Datum nicht ganz korrekt.
herr_schoen 14.01.2016
Im Artikel steht: Derzeit gilt "Blackstar" als letztes Album von David Bowie. Der Brite veröffentlichte es wenige Wochen vor seinem Tod. Das ist nicht korrekt: Das Album "Blackstar" wurde an seinem 69. Geburtstag veröffentlicht. Das war am 8. Januar, also 2 Tage vor seinem Tod. Lediglich der Song Blackstar wurde bereits 2015 veröffentlicht. An anderen Stellen habe ich gelesen, dass Bowie bereits 5 Songs mehr aufgenommen haben soll, als letztendlich auf dem Album gelandet sind. Ob es aber stimmt?
3.
pb-sonntag 14.01.2016
Nicht, dass es so endet wie mit diesem Michael Jackson, wo periodisch und gebetsmühlenhaft Neues auf den Markt geworfen wird und selbigen mit Mittelmäßigkeit überschwemmt. Das wäre dann peinlich und sicherlich nicht im Andenken David Bowie. Lassen wir einfach "Blackstar" als Letztes stehen. Ein gelungenes Andenken allemal.
4. Ausverkauf
freddykrüger 14.01.2016
der Ausverkauf wird nicht lange auf sich warten lassen. Das Label wäre allerdings auch recht dumm dies nicht zu tun. Bringt schließlich ordentlich Kohle ein. Schön wäre es wenn man ein Boxset von seiner letzten Tour veröffentlichen würde (kommt sowieso). Zu befürchten ist aber, daß es eine Schwemme von grenzwärtigen Best Of's geben. Siehe Elvis Pressluft, Winehouse und vor allen Hendrix. Mal abwarten.
5.
PolitBarometer 14.01.2016
Wahrscheinlich hat DB nach Aussage seines Labels auch schon am übernächsten Album gearbeitet. Diese "seltenen" Stücke werden dann im Rahmen der Resteverwertung bestimmt in 2-3 Jahren auf irgendwelchen Jahres-BestOf-Weihnachtseditionen zu hören sein. Die Geldschöpfungsmaschine kann nicht ruhen, sie erfindet immer wieder neue Tricks, um ahnungslosen Kunde Geld aus der Tasche zu leiern. Am Ende weiss man nicht ob das alles so vom Künstler gewollt war, oder sich andere mal wieder kräftig die Taschen füllen wollen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: