Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Kinderband Deine Freunde: Schluss mit Dutziduu und Dauer-Dur

Von

Kinderband Deine Freunde: "Wir führen die an Lautstärke ran" Fotos
SPIEGEL ONLINE

Die Band Deine Freunde hat die Welt der Kindermusik mit fetten Bässen und klugen Texten umgekrempelt. Grundschüler feiern die Hamburger auf ausverkauften Konzerten.

Musik für Kinder kann ja so gewaltig nerven! Die ersten Lebensjahre vieler Menschen werden leider oft durch akustischen Schrott geprägt, durch Heile-Welt-Verse, quäkende Stimmchen, Dutziduu und Dauer-Dur. Diese Machwerke stammen aus einer Welt, in der man annimmt, dass kleine Kinder weder mit Texten in ihrer Realität abgeholt werden noch sich an Melodien oder Bässen erfreuen wollen. Die Interpreten heißen, im besten Fall, Rolf Zuckowski oder Nena, aber auch Die Kita-Frösche oder Kikaninchen. Eltern ertragen das so langmütig wie Trotzphasen und Kopfläuse.

Im Grundschulalter wird der hyperharmonische Kinderteller dann sogleich von Musik abgelöst, die eigentlich für Erwachsene gedacht ist: Die Kinder singen Peter Fox, die Ärzte oder Cro, und die Eltern reagieren pikiert, weil sie Textzeilen trällern wie "Ich verbrenn' mein Studio und schnupfe die Asche wie Koks" (Peter Fox, "Alles Neu"). Was ist nun das kleinere Übel: konsequente Unterforderung mit Fremdschämfaktor - oder Texte über Gewalt und Drogen?

Eine Lösung für dieses Dilemma bietet seit 2012 eine Hamburger Band, die endlich Authentizität in die Kinderunterhaltung bringt: Deine Freunde traut seinem jungen Publikum echte Musik zu. Die Musiker wissen, was Sechs- bis Neunjährige beschäftigt, verzichten entspannt auf erhobene Zeigefinger und machen sich zum Komplizen ihrer Hörer. Die Texte handeln von Süßigkeiten, langweiligen Autofahrten, Wutanfällen und langen Ferien und sind mit selbstbewussten Beats unterlegt. "Kindsköpfe" heißt das mittlerweile dritte Album von Florian Sump, Markus Pauli und Lukas Nimscheck: Hip-Hop trifft Elektro trifft Grundschule.

"Wir wollten kein Kleinkind-Sprech und keine summenden Bienchen. Wir wollten uns mit den Kindern verbünden", sagt Sänger Florian Sump, 34, im Interview. "Gebt uns eure Kinder" heißt deshalb der Opener des neuen Albums, der zugleich als Eltern-Disclaimer auf den Konzerten funktioniert. Sump rappt: "Liebe Eltern, macht euch keine Sorgen, wir woll'n sie nicht behalten, wir woll'n sie borgen, also kommt und vertraut sie uns an, wir führen sie ein bisschen an Lautstärke ran."

Am Endverbraucher getestet

Das funktioniert erstaunlich gut. Auf ihren Konzerten drängeln sich die Kinder vor großen Bühnen und reißen die Arme in die Luft, Eltern müssen im Hintergrund bleiben. Im Dampf der Nebelmaschine und in zitterndem Stroboskop-Licht rappt das Trio darüber, Eltern doof zu finden, obwohl man sie so lieb hat ("Die besten gemeinsten Eltern der Welt"), über nervende Ermahnungen ("Das macht man nicht") und lästige Pflichten ("Hausaufgaben"). Die Kinder feiern die fetten, manchmal technoiden Bässe von Deine Freunde inzwischen in Spielzimmern, Turnhallen und auf ausverkauften Konzerten. Keine Überraschung für Sump: "Wir haben unsere Songs gleich am Endverbraucher getestet, nämlich an den Kindern in meiner Kindergartengruppe. Und die gingen nicht aus Höflichkeit so ab, so sind Kinder nicht. Da wusste ich: Da geht was."

Endlich müssen sich Eltern, besonders jene mit Hip-Hop-Sozialisation, also nicht mehr gruseln, wenn sie ihre Kleinen auf Konzerte begleiten. "Klar, die Hälfte des Publikums besteht aus Eltern, man schickt ja Grundschüler nicht allein in den Club. Deshalb beziehen wir die Eltern in unseren Texten auch mit ein", sagt Sump. Vielleicht kann der eine oder andere beim Hören der "Hausaufgaben"-Realsatire sogar über sich selbst lachen: "So kommst du mir nicht davon, mein Freund! Du kannst nicht immer machen, was dir passt! So haben wir nicht gewettet: Du setzt dich jetzt hier hin. (…) Komm - du hast im Leben nicht immer eine Wahl. Und wenn du morgen früh immer noch hier sitzt, das ist mir ganz egal."

Deine Freunde sind keine Neulinge in der Musikbranche. Florian Sump spielte schon als 16-Jähriger Schlagzeug in der Millenniums-Teenieband Echt, Markus Pauli tourte als DJ mit Fettes Brot. Kindermusik-Altvater Rolf Zuckowski war es schließlich, der extra ein Label für die Band gründete. Als Profis machen sich Deine Freunde einen Spaß daraus, ihre Platte mit allerlei Zitaten zu spicken. "Hausaufgaben" klingt nach Deichkind und Neunzigerjahre-Trash von DJ Bobo oder Reel 2 Real, "Schatz" nach Michael Jackson und Bee Gees, "Die besten gemeinsten Eltern der Welt" erinnert an Blumentopf und das Albumcover zitiert ein Album der Beastie Boys. Aber darüber freuen sich natürlich nur die Großen.

Deine Freunde sind bis Ende Februar auf Deutschlandtour. Fast alle Konzerte sind ausverkauft. Das Album "Kindsköpfe" ist bei noch mal!!!/Universal erschienen. Tour-Termine auf der Band-Website .

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: