Musik-Streaming "Despacito" stellt Weltrekord auf

Der Sommerhit von Luis Fonsi featuring Daddy Yankee wurde bereits 4,6 Milliarden Mal gestreamt. Der Remix mit Justin Bieber ist da mitgezählt, er entthront sich somit selbst als Streaming-Weltrekordler.

Luis Fonsi (l.) und Daddy Yankee
Getty Images

Luis Fonsi (l.) und Daddy Yankee


Übersetzt aus dem Spanischen heißt "Despacito" eigentlich "gemächlich" - doch der Song des puertoricanischen Sängers Luis Fonsi featuring Daddy Yankee geht gerade ganz und gar ungemächlich durch die Decke - und mit ihm auch der Remix des kanadischen Sängers und Publikumslieblings Justin Bieber. Das vermeldet Fonsis Label Universal Music Latin Entertainment.

Die Streaming-Zahlen von "Despacito" übersteigen sogar Justin Biebers vorherigen Rekord, den er mit seinem Hit "Sorry" und den dazugehörigen Remixen landen konnte - damit erreichte er 4,38 Milliarden Streaming-Aufrufe.

Der Song "Despacito", ein Mix aus Latin-Pop und Reggaeton mit sexistischem Text, läuft bereits seit sechs Monaten auf sämtlichen Kanälen, hat diverse Preise eingeheimst - und ein Ende des Erfolgs ist nicht in Sicht. Das freut natürlich auch den Komponisten Luis Fonsi: "Streaming verbindet das Publikum weltweit und hat dazu beigetragen, dass meine Musik in jede Ecke des Planeten gelangt. Es ist wirklich eine Ehre für mich, dass 'Despacito' jetzt das am meisten gestreamte Lied in der Geschichte ist".

bsc

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.