Deutsche Jahrescharts Helene Fischer Nummer eins - wie (fast) immer

Schon Anfang Dezember veröffentlichen die Ermittler der offiziellen Musikcharts die Toperfolge des Jahres 2018. Der meistgehörte Song war ein Deephouse-Track, die Nummer eins bei den Alben keine Überraschung.

Helene Fischer
imago/ STAR-MEDIA

Helene Fischer


Das Album "Helene Fischer" der gleichnamigen Sängerin führt die Auswertung der offiziellen deutschen Albumcharts für das Jahr 2018 an, die das Marktforschungsunternehmen GfK Entertainment schon jetzt vorgelegt hat - 24 Tage bevor das Jahr endet.

"Der Wunsch, die Offiziellen Deutschen Jahrescharts bereits zu Beginn der Adventszeit zu veröffentlichen, kam in den vergangenen Jahren immer wieder auf", sagt Mathias Giloth, der Geschäftsführer von GfK Entertainment: "So liefern die Jahrescharts dann Orientierung, wenn sie benötigt werden", das sei für viele Fans, Künstler, Musikschaffende und Medien eben meist schon vor Weihnachten.

"Helene Fischer" wurde bereits im Jahre 2017 veröffentlicht und führt auch die Alben-Jahresauswertung des vergangenen Jahres an. Damit führe Helene Fischer nun zum fünften Mal binnen sechs Jahren mit einem Album die Endauswertung an, heißt es in der Mitteilung zu den Charts.

Das erfolgreichste 2018 erschienene Album war demnach "Palmen aus Plastik 2", das gemeinsame Album der Rapper Bonez MC und RAF Camora. Es hatte den Österreicher bereits zur Nummer eins der Streaming-Auswertung gemacht. Auf Platz drei findet sich mit "Wolke 7" von Gzuz ein weiteres Album eines Rappers der Hamburger Hip-Hop-Crew 187 Straßenbande (bei der auch Bonez MC rappt).

Nur Ed Sheeran (mit seinem 2017er-Album "÷" konnte sich als englischsprachiger Künstler auf Platz fünf in die Top Ten mischen, ansonsten überwiegt deutlich deutschsprachiger Gesang von Frei.Wild, Herbert Grönemeyer, Ben Zucker, Bushido, Santiano und Eloy de Jong.

Bei der Auswertung der Single-Charts hat es der Mash-up-Track "In My Mind" auf Platz eins geschafft, bei dem der litauische Produzent Dynoro einen Song von Gigi D'Agostino mit der House-Hymne "In My Mind" zusammenmischt. Er stand elf Wochen an der Spitze. Auf Rang zwei der Song "Perfect" von Ed Sheeran und auf Platz drei der bereits 2017 erschienene Rap-Hit "Was du Liebe nennst" von Bausa aus Bietigheim-Bissingen.

Auffällig sei der hohe Hip-Hop-Anteil innerhalb der Hitliste, heißt es von den Chart-Ermittlern: Rund ein Fünftel der 100 erfolgreichsten Singles 2018 stamme von deutschsprachigen Rappern.

feb



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.