Teenie-Star in Nöten Die Bieber-Dämmerung beginnt

Was ist bloß mit Justin Bieber los? Dem kanadischen Pop-Star scheint seine Karriere über den Kopf zu wachsen. Erst verprellte er Fans, indem er sie stundenlang warten ließ, jetzt unterbrach er ein Konzert wegen Atemnot. Überforderung? Werbetrick? Oder wird der Junge jetzt erwachsen?


Wie dünn das Eis in der Champions League des Pop ist, muss derzeit Justin Bieber erfahren. Der kanadische Liebling aller sehr jungen Mädchen weit und breit kämpft bereits seit einiger Zeit mit den Qualen des Erwachsenwerdens. Biebers Spagat besteht darin, neue coole ältere Hörer beeindrucken zu wollen - und gleichzeitig die Millionen kreischender Mädchen in Rosa bei Laune zu halten. Nun könnte es aber dummerweise passieren, dass er die einen nicht kriegt und die anderen vertreibt. Denn seit vergangenem Jahr scheint Justin Bieber der ganze Pop-Zirkus über den Kopf zu wachsen.

Mit rasant zunehmender Frequenz sorgt das Bürschchen für Negativschlagzeilen und unfreiwillige Lacher. Vor einigen Tagen geriet ihm ein Konzert in London zum PR-Desaster, weil er sein Publikum ohne weitere Erklärung zwei Stunden warten ließ. Ein grober Patzer. Denn für Fans, die normalerweise früh im Bett sein müssen, um am nächsten Morgen pünktlich in der Schule anzutanzen, können zwei Stunden ja eine Ewigkeit sein.

Die mediale Wucht all der Unmutsäußerungen seiner Fans und deren Erziehungsberechtigten via Twitter und Facebook - "We are Justin Bieber fans and we hate him!" - hatten Bieber und sein Team offensichtlich völlig unterschätzt. Im Blog des "Guardian" wird der Hobby-Boxer Bieber daher schon mal mit "fünf Anzeichen seines Abstiegs" angezählt.

Fotostrecke

10  Bilder
Justin Bieber: Wie geht's weiter, Mädchenschwarm?
Haben ihm Häme und Kritik so arg zugesetzt, dass er nun am Donnerstagabend seinen Auftritt in der O2-Arena unterbrechen musste? Nach Angaben seines Managers hatte er Atemprobleme. "Justin bekommt wenig Luft. Er beklagt sich darüber schon seit Beginn des Konzerts. Er ist hinter der Bühne und wird behandelt", erklärte Manager Scooter Braun den Fans. Der Vorfall geschah beim dritten von vier Konzerten in London, alle Teil seiner "Believe"-Tournee.

Immerhin setzte der 19-Jährige sein Konzert nach 20 Minuten Pause fort und wurde nach dem Ende in eine Klinik gebracht. Das wirkt wie ein beinahe heroischer Akt der Pflichterfüllung, den Bieber zudem tapfer weggesteckt zu haben schien: Er twitterte, es gehe ihm schon wieder besser.

Biebers Fans nahmen denn auch kräftig Anteil daran. Sie begannen auf Twitter, unter dem Hashtag #justintakeabreak (Justin, mach Pause), dem Sänger mehr Entspannung zu empfehlen. Einige Anhänger warfen Bieber allerdings auch vor, der Anfall sei nur vorgetäuscht gewesen, um ihre Zuneigung zurückzugewinnen. "Justin Bieber war nicht krank. Das ist ein Werbetrick, um den Ärger über seine verspätete Show auszugleichen", schrieb ein Enttäuschter bei Twitter.

Das mag so sein, wer weiß. In der ewigen Hitparade der Konzert-Zuspätkommer liegt Justin Bieber mit seinen zwei Stunden jedenfalls eher hinten. Der Rapper Snoop Dogg ließ zum Beispiel norwegische Fans mal fünf Stunden warten. Aber die Pole-Position behauptet hier wohl der Guns-N'-Roses-Chefkasper Axl Rose, der so weit geht, Anfangszeiten für Konzerte zu verweigern: "Wir sind Guns N' Roses, und wenn wir bereit sind, wird die Bühne brennen!" Rumms.

Mit Material von dpa



insgesamt 28 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
frubi 08.03.2013
1.
Zitat von sysopGetty ImagesWas ist bloß mit Justin Bieber los? Dem kanadischen Pop-Star scheint seine Karriere über den Kopf zu wachsen. Erst verprellte er Fans, indem er sie stundenlang warten ließ, jetzt unterbrach er ein Konzert wegen Atemnot. Überforderung? Werbetrick? Oder wird der Junge jetzt erwachsen? http://www.spiegel.de/kultur/musik/die-justin-bieber-daemmerung-beginnt-a-887481.html
Sie beantworten sich die Frage doch selber, lieber Autor. Natürlich sind das Werbetricks, damit man im Gespräch bleibt. Es wandert doch sicherlich 2-3 Tage durch die Medien wenn ein Bieber oder eine Gaga auf der Bühne kotzen oder das Konzert abbrechen müssen und Medienpräsenz bedeutet in dieser seelenlosen Branche Geld.
ehf 08.03.2013
2. in Wirklichkeit haben wir einen Anti-Flynn-Effekt
Dabei hätte es keines Justin Biebers bedurft, um zu erkennen, dass die Menschheit zusehends verdummt. Wer ist dieses Kind?
a-mole 08.03.2013
3. bieber-bashing
oh man... lasst den typen doch in ruhe. es ist erstens nur für teeny mädchen interessant was mit dem jungen passiert und 2. kann man getrost davon ausgehen das auch er sicher ein ziemlich stressiges leben hat. geld und erfolg hin oder herr. wenn er jetzt schon zum wiederholten male gesundheitliche probleme hat dann ist das schade für ihn, bedarf aber keiner pubertären SpOn häme. Das ist ja wie auf'm schulhof damals.. wer die Kelly Family scheiße fand war cool. It's lame
Johannes62 08.03.2013
4. Gott bewahre ...
... das Büberl wird älter, allerdings nicht reifer und schon gar nicht erwachsen. Mädels, alles halb so schlimm ;)
teufelsküche 08.03.2013
5. Vielleicht erkennt es langsam
Zitat von sysopGetty ImagesWas ist bloß mit Justin Bieber los? Dem kanadischen Pop-Star scheint seine Karriere über den Kopf zu wachsen. Erst verprellte er Fans, indem er sie stundenlang warten ließ, jetzt unterbrach er ein Konzert wegen Atemnot. Überforderung? Werbetrick? Oder wird der Junge jetzt erwachsen? http://www.spiegel.de/kultur/musik/die-justin-bieber-daemmerung-beginnt-a-887481.html
daß seine Jugend für die Karriere draufgeht und sträubt sich langsam? Take a break wäre auch mein Rat, was verloren ist lässt sich eh nicht mehr nachholen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.