Tote-Hosen-Drummer Wolfgang "Wölli" Rohde ist tot

Bis Ende der Neunziger saß Wolfgang "Wölli" Rohde bei den Toten Hosen am Schlagzeug - jetzt ist der ehemalige Drummer der Punkrock-Band gestorben.

Campino, Andi, Wölli, Kuddel (1996)
imago

Campino, Andi, Wölli, Kuddel (1996)


Er war Mitglied der Band, als diese Erfolgssongs wie "Hier kommt Alex" oder "Alles aus Liebe" veröffentlichte. Jetzt ist Wolfgang "Wölli" Rohde, der frühere Drummer der Toten Hosen, gestorben. Der Musiker litt seit Jahren an Krebs.

Die Band teilte auf Facebook mit, Rohde sei "nach schwerer Krankheit im Kreise seiner Familie gestorben". Und weiter: "Er war auch für uns ein Familienmitglied und bis zum letzten Tag ein enger guter Freund. Wir werden Dich nie vergessen."

Die Toten Hosen gründeten sich im Jahr 1982. Rohde war von 1986 bis 1999 Mitglied der Band - in diese Periode, in der die Toten Hosen ihre Punkursprünge noch stark pflegten, fallen etwa Alben wie "Never Mind The Hosen, Here's The Roten Rosen" (1987) und die LP "Ein kleines bisschen Horrorschau", mit der der kommerzielle Durchbruch der Band begann. Ende der Neunziger wurde Wölli wegen starker Bandscheibenbeschwerden durch Vom Ritchie ersetzt.

Noch im vergangenen August war Rohde bei einem Auftritt der Toten Hosen auf die Bühne gekommen. Gemeinsam mit Campino sang er Teile des Hosen-Klassikers "Steh' auf, wenn du am Boden bist". Jetzt ist der Musiker im Alter von 66 Jahren gestorben.

eth/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.