Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Legendäre Disco-Queen: Donna Summer ist tot

Ihr Hit "Hot Stuff" durfte lange auf keiner Party fehlen: Donna Summer hat mit unsterblichen Songs die Disco-Ära geprägt. Nun ist die amerikanische Musikerin im Alter von 63 Jahren gestorben.

Donna Summer ist tot: Abschied von einer Disco-Queen Fotos
REUTERS

Englewood - Donna Summer, Disco-Queen der siebziger und achtziger Jahre, ist im Alter von 63 Jahren gestorben. Das teilte ihre Familie am Donnerstag in Englewood im US-Staat Florida mit. Ihre Hits wie "Hot Stuff", "Last Dance", "Love To Love You Baby", "She Works Hard For The Money" und "Bad Girls" wurden zum Soundtrack einer glitzernden Disco-Ära mit Sex, Drogen, Tanz und extravaganter Kleidung.

"Während wir um sie trauern, feiern wir in Frieden ihr außergewöhnliches Leben und ihr andauerndes Erbe", heißt es in der Erklärung der Angehörigen. Nach Angaben des Internetportals "TMZ" und des Senders "CNN" ist die US-Sängerin an einer Krebserkrankung gestorben. Summer war zweimal verheiratet. Aus erster Ehe stammt ihre Tochter Mimi. 1980 heiratete sie den Musiker Bruce Sudano und hatte mit ihm die Töchter Brooklyn und Amanda.

"Mein Beileid für Donna Summers Familie und ihre Freunde", twitterte La Toya Jackson. "Wir werden sie schrecklich vermissen. Sie war warhaftig die Disco Queen." US-Sängerin und Schauspielerin Katharine McPhee ("Shark Night 3D") schrieb: "Ruhe in Frieden Donna Summer... Ich hoffe, du tanzt dort oben."

Nick Rhodes von der von Summer beeinflussten Popband Duran Duran erklärte: "Ich habe gerade die sehr traurige Nachricht von Donna Summers Tod gehört. Ich habe keinen Zweifel daran, dass ihr Lied 'I Feel Love' einen dramatischen Effekt auf die moderne Musik hatte. Es war ganz sicher einer der wichtigsten Einflüsse bei meiner Arbeit mit Duran Duran (...). Es kommt höchst selten vor, dass du ein Lied hörst, das deine Wahrnehmung von Musik vollkommen verändert. 'I Feel Love' hat das geschafft."

Summer beeinflusste Michael Jackson und Madonna

Die Karriere der in Boston geborenen LaDonna Andrea Gaines, wie sie eigentlich hieß, begann in Deutschland. Der Musikproduzent Hansjörg Moroder, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Giorgio Moroder, hatte der jungen Frau empfohlen, einfach den Nachnamen ihres österreichischen Ehemannes Helmuth Sommer zu anglisieren. Die mit Moroder 1975 in München aufgenommene, erotisch hingestöhnte Single "Love To Love You Baby" wurde zu einem Skandal und einem Welterfolg.

Summer gelang in den siebziger Jahren der Durchbruch, viele ihre Alben erreichten Gold- und Platinstatus. Mit "She Works Hard for the Money" sang sie 1983 die Hymne aller alleinerziehenden Mütter. Viele Stars der folgenden 30 Jahre - darunter Michael Jackson, Madonna und Beyonce - bekannten, von ihr beeinflusst zu sein.

Donna Summers Sound war eine Mischung mehrere Genres. Sie gewann Grammy-Auszeichnungen in den Kategorien Dance, Rock, R&B. Der Ruhm hinterließ aber Spuren. Ende der siebziger Jahre kämpfte Summer mit Depressionen und unternahm mehrere Selbstmordversuche.

2008 veröffentlichte sie ihr letztes Album, "Crayons". In dem Jahr trat sie auch in der Casting-Show "American Idol" auf. Laut dem "TMZ"-Bericht hat Summer vor ihrem Tod an einem neuen Album gearbeitet.

jus/dapd/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Donna!
gl1945 17.05.2012
Ich hatte das grosse GLÜCK, SIE ZU KENNEN! My success-story: FamilyTree (POLYDOR 1972-75) - with Donna Summer http://de.wikipedia.org/wiki/Donna_Summer http://en.wikipedia.org/wiki/Donna_Summer http://www.flickr.com/photos/laukemedia http://donna-tribute.com/pics/gallery5.htm
2. Heaven`s just a whisper away...
blogfrog 17.05.2012
Ich war ein großer Fan, durch alle Zeiten von "The Hostage" bis "Mistaken Identity", ich habe es gerade mit Trauer und Schock gelesen, no Hot Stuff any more. Die Songsammlung bekommt einen Ehrenplatz. Bye Bye Donna Summer.
3. München läutete
favela lynch 17.05.2012
München, es war einmal. Daddy Cool und Donna Summer. Ihr Tod ruft uns ein anders München in Erinnerung und zeigt das heutige als sieche Stadt. Der dafür Verantwortliche wird sie wohl kaum zur Ehrenbürgerin ernennen. I feel love im Dom zu unserer Lieben Frau - München läutete.
4.
steuerzahler24 17.05.2012
Donna Summers größter Hit, mit dem sie Legende wurde, was "I feel love".
5. I feel love
Woody.Woodpecker 17.05.2012
Zitat von steuerzahler24Donna Summers größter Hit, mit dem sie Legende wurde, was "I feel love".
Der Hit, der in düsteren Partykellern gehört wurde :-) Danke für deine Musik, Donna. R.I.P.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: