Echo-Spektakel in Berlin Kylie, Pink & Co

18 Bambis, 14 Goldene Kameras, 26 Echos. Wie schön, dass es so viele glitzernde Preise gibt. Denn zum Golde drängt es auch solche Stars nach Berlin, die sonst nur in Los Angeles und London funkeln. Zu den großen Favoritinnen gehört aber auch ein deutsches Goldkehlchen.


Yvonne Catterfeld: Nominiert in den Kategorien Künstlerin National Rock/Pop, Rock-Pop Single National, Newcomer National und Newcomer-Video National
AP

Yvonne Catterfeld: Nominiert in den Kategorien Künstlerin National Rock/Pop, Rock-Pop Single National, Newcomer National und Newcomer-Video National

Berlin - Unmittelbar vor der offiziellen Veranstaltung steht mit Herbert Grönemeyer ein Gewinner des begehrten Musikpreises Echo bereits fest. Grönemeyers Album `Mensch Live" wurde am Freitag in Berlin vorab als beste Musik-DVD-Produktion geehrt. Für die Gala am Samstagabend im Berliner ICC werden Megastars der Popmusik erwartet: Neben Phil Collins haben die Grammy-Gewinner OutKast zugesagt. Mit Kylie Minogue, Pink und Anastacia stehen außerdem drei der zurzeit erfolgreichsten Frauen im Popgeschäft auf der Bühne. RTL überträgt zeitversetzt ab 21.15 Uhr.

Bei der Preisverleihung sind deutsche Live-Acts gut vertreten. Dick Brave & The Backbeats - der Überraschungscoup von Sasha - sind ebenso mit dabei wie Scooter, Wir sind Helden, Pur und Wolfsheim. Für Anastacia ist es der erste Europa-Auftritt nach ihrer Krebserkrankung und der anschließenden Pause. Gleich vier Mal nominiert ist der deutsche Shootingstar 2003: Yvonne Catterfeld.
16.000 Cocktails für Ehrengäste Moderator Oliver Geißen kann darüber hinaus Enrique Iglesias, Nelly Furtado und Patrick Nuo auf der Bühne begrüßen. Gut 500 Mitarbeiter sind seit Tagen damit beschäftigt, die 1.200 Quadratmeter große Bühne aufzubauen. Nach der Gala werden zur After-Show-Party 2.800 Gäste erwartet, für sie stehen 5.000 Liter Bier und 16.000 Cocktails bereit.

Fotostrecke

6  Bilder
Fotostrecke: "Red Blooded Woman"

Der Echo gilt weltweit als einer wichtigsten Musikpreise. Seine Austragung lässt sich die Deutsche Phono-Akademie als Veranstalter rund zwei Millionen Euro kosten, teilte Vorstandsvorsitzender Gerd Gebhardt mit. Im vergangenen Jahr hatte die Echo-Verleihung rund acht Millionen Zuschauer.

In den insgesamt 26 Echo-Kategorien sind Stars nominiert wie Robbie Williams, Justin Timberlake, Madonna und Shania Twain, ebenso wie die deutschen `Superstars" Alexander Klaws und Daniel Küblböck und ihr Produzent Dieter Bohlen. Bei den Gruppen konkurrieren unter anderen Coldplay und Metallica, bei den Jazzern ist Götz Alsmann dabei. Der Schlagersänger Wolfgang Petry fehlt ebenso wenig wie die Kastelruther Spatzen: Die Volksmusikanten sind bereits acht Mal ausgezeichnet worden und damit Echo-Rekordhalter.

Pink: Teuflischer Auftritt bei der Verleihung der MTV Europe Music Awards im November in Edinburgh
AP

Pink: Teuflischer Auftritt bei der Verleihung der MTV Europe Music Awards im November in Edinburgh

Herbert Grönemeyer konnte den Echo für "Mensch Live" bei der Vorabverleihung im Berliner Reichtagsgebäude nicht persönlich entgegennehmen. Der Sänger liege wegen einer Knieoperation im Krankenhaus, teilte eine Sprecherin mit. Seine DVD setzte sich gegen namhafte Konkurrenten wie Led Zeppelin, The Beatles, Queen und Robbie Williams durch.

Der Fernsehproduzent Werner Kimmig erhielt einen weiteren Echo als "Mediamann des Jahres". Kimmig produziert den Echo, daneben Veranstaltungen wie den Bambi, `Verstehen Sie Spaß?" und den Deutschen Fernsehpreis. Zum Handelspartner des Jahres kürte die Deutsche Phono-Akademie den Drogeriemarkt Müller in Nürnberg.

Herbert Grönemeyer: Bereits 2003 mit zwei Echos ausgezeichnet
DDP

Herbert Grönemeyer: Bereits 2003 mit zwei Echos ausgezeichnet

In der Kategorie "Marketingleistung für ein nationales Produkt" ging der Echo an den EMI-Ableger Labels. Ausgezeichnet wurde Labels für die Arbeit mit der Berliner Band Wir sind Helden, die in diesem Jahr gleich fünf Mal für einen Echo nominiert ist, unter anderem als "Gruppe National Rock/Pop".

Mit dem Echo zeichnet die Phono-Akademie seit 1992 jährlich herausragende Leistungen nationaler und internationaler Pop-Künstler sowie nationaler Unternehmen und Manager des Musikgeschäfts aus. Tradition ist die Vergabe von Spenden an soziale Einrichtungen - in diesem Jahr wurden der Nordoff/Robbins-Musiktherapie, dem Verein Dunkelziffer sowie der Tabaluga Kinderhilfe jeweils 100.000 Euro überreicht. Stefan Lange, AP



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.