ESC-Vorentscheid Elaiza vertritt Deutschland in Kopenhagen

Elaiza hat sich beim ESC-Vorentscheid in Köln durchgesetzt. Am 10. Mai dürfen die Berliner Mädels für Deutschland in Kopenhagen antreten. Auf dem zweiten Platz landete die Band Unheilig.

DPA

Köln - Elaiza wird Deutschland beim Eurovision Song Contest am 10. Mai in Kopenhagen vertreten. Präsentierten werden die drei Frauen in Dänemark ihren Song "Is It Right". Das Fernsehpublikum wählte das Trio aus Berlin am Donnerstagabend zum Gewinner des deutschen Vorentscheids "Unser Song für Dänemark".

Mit Kontrabass und Akkordeon spielten Elaiza die Eigenkomposition "Is It Right", eine schmissige Melodie mit slawischen Anklängen, die an die ukrainisch-polnischen Wurzeln der Sängerin erinnern sollen.

Acht Teilnehmer traten in Köln an und versuchten die Zuschauer von sich zu überzeugen. In drei Wertungsrunden wurde der Song ausgewählt, der in Dänemark präsentiert werden soll. Ins Finale schafften es dann die drei Frauen der Berliner Band Elaiza und Unheilig mit dem Sänger Der Graf.

Im Halbfinale traten Elaiza, Unheilig MarieMarie und Santiano gegeneinander an. Für The Baseballs, Das Gezeichnete Ich, Oceana und Madeline Juno war schon nach einer guten Stunde Schluss.

Ein Auftritt der ESC-Siegerin von 2013, Emmelie de Forest, eröffnete den deutschen Vorentscheid. Die Dänin trug ihr Gewinnerlied "Only Teardrops" vor, bevor das Deutschland-Finale mit dem Auftritt von Das gezeichnete Ich begann. Moderatorin Barbara Schöneberger konnte sich Witze über den gerade verurteilten Präsidenten des FC Bayern München, Uli Hoeneß, nicht verkneifen. Später stimmte sie mit dem Publikum Nicoles Grand-Prix-Erfolg von 1982, "Ein bisschen Frieden", an.

Die Show "Unser Song für Dänemark" wurde live in der ARD übertragen, begann aufgrund eines "Brennpunkts" zum Fall Uli Hoeneß allerdings eine Viertelstunde später als geplant. Entschieden wurde alles von den Fernsehzuschauern, die über Telefon und SMS abstimmen konnten.

Der ESC, früher als Grand Prix bekannt, wird seit 1956 ausgetragen. Deutschland hat bisher nur zweimal gewonnen, 1982 mit Nicole und 2010 mit Lena. Im vergangenen Jahr war die Gruppe Cascada für Deutschland angetreten - und auf einem unrühmlichen 21. Platz gelandet.

kha/dpa

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 25 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
SethSteiner 13.03.2014
1. optional
Nicht schlecht, weil sie unbekannt sind aber das Lied ist ziemlich uninteressant. Der Fiddler von Santiano war unkonventionell aber nicht blödelig, einfach aber nicht blöd. Es ist dann auch schon sehr seltsam, wenn die unbekanntesten am Ende gewinnen, da wären die Prozente schon nett zusehen.
highway patrol man 13.03.2014
2. Nur noch peinlich
Da wählen wir doch mal etwas, was sonst kein Land hat, die werden Deutschland bestimmt toll lustig finden. Vielleicht ein Lied, was englisch sein soll, man es aber nicht versteht und ohne Rhythmus und mit falschem Takt beim Singen und so, was ganz Ausgefallenes. 0 Punkte
blaubärt 13.03.2014
3. Entschuldigung deutsches Publikum
Ich muss mich beim deutschen Publikum für meine Vorurteile entschuldigen. Ich habe mir gestern die Songs der Kandidaten angehört und nicht erwartet, dass tatsächlich der mit Abstand beste und frischeste Song, also Elaiza, gewählt würde. Gerade eben auf SPON geklickt und da ist die Überraschung perfekt! Gratulation! Und Gott sei dank muss man sich dieses Jahr nicht für Songs ala Cascada, Mariamarie oder gar von Santiano schämen.
mac4ever2 13.03.2014
4. Naja....
Es ist ein Song-Wettbewerb, es sollte also die beste Komposition gewinnen. Da die IMHO beste (vorgetragen von Madeline Juno) aber schon in der ersten Runde ausgeschieden war, habe ich dann nicjt mehr weiter zugesehen. Überrascht jat mich, was für einen schwachen Song "Unheilig", die ja eigentlich für gute Songs bekannt sind, ausgesucht hatten. Da hatten sie Glück, es wahrscheinlich aufgrund ihres Bekanntheitsbonus, weiter geschafft zu haben. Den Berliner Mädels wünsche ich viel Erfolg, so richtig überzeugt haben die mich aber auch nicht. Im Übrigen wurden bis auf den Live-Gesang Playbacks eingespielt, und der Gesang war nicht immer optimal, manchmal hatte ich den Eindruck, daß das In-Ear-Monitoring schlecht abgestimmt war.
micazi 13.03.2014
5. Toller Titel
Der richtige Song hat gewonnen! Nicht die etablierte, zwar deutsch singende, Band Unheilig, sondern die absoluten Newcomer Elaiza werden uns mit diesem sehr eingängigen Lied in Kopenhagen vertreten. Gute Chancen dort!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.