Elton John beendet Livekarriere Noch eine Welttournee, dann ist Schluss

Elton John will sich künftig seinem Mann und seinen Kindern widmen. In einem Liveevent verkündete der britische Popsänger das Ende seiner Bühnenkarriere. Vorher geht er jedoch noch einmal auf Welttournee.

Elton John bei einem Konzert im Juli 2017 im spanischen Marbella
AFP

Elton John bei einem Konzert im Juli 2017 im spanischen Marbella


Mit seinen knallbunten Outfits und riesigen Sonnenbrillen ist Elton John einer der Paradiesvögel der Musikwelt - und das schon seit fast 50 Jahren. Nun will sich der britische Popstar, der im März 71 wird, von der Bühne zurückziehen. Er werde aber noch ein letztes Mal auf Welttournee gehen.

Am Mittwochabend gab der Sänger bei einem aufwändigen Live-Event, das im Internet übertragen wurde, ein persönliches Statement ab. Auf der Homepage des Künstlers lief zuvor ein Countdown, der mit den Worten angeteasert wird: "I've finally decided, my future lies..." (Ich habe entschlossen, meine Zukunft liegt in...). Das Zitat stammt aus dem Elton-John-Song "Goodbye Yellow Brick Road" von dem gleichnamigen Studioalbum aus dem Jahr 1973.

Nach einer Virtual-Reality-Animation, die Elton John in verschiedenen Phasen seiner Bühnenkarriere zeigte, spielte er live vor Publikum in New York seine Songs "Tiny Dancer" und "I'm Still Standing" am Piano. Danach erklärter er im Interview mit dem TV-Journalisten Anderson Cooper, dass er nicht aufhören werde, kreativ zu sein und hoffe, noch weitere Alben aufzunehmen oder Musicals zu schreiben. "Mit dem Reisen ist allerdings vorbei", so John: "Meine Prioritäten haben sich verschoben, seit wir Kinder haben, und es hat unser Leben verändert". Zusammen mit seinem Ehemann David Furnish habe er beschlossen, sich künftig mehr um die Familie zu kümmern, und nicht zu viel davon zu verpassen, wie seine Kinder aufwachsen. "Ich bin auf Tournee, seit ich 17 bin", sagte der Sänger, der sich ab September mit einer allerletzten Welttournee bei seinen Fans bedanken und sich von der Bühne verabschieden will.

Mit Songs wie "Nikita", "Rocket Man", "I Guess That's Why They Call It the Blues", "Your Song" und natürlich "Candle in the Wind" gehört Elton John zu den weltweit erfolgreichsten und bekanntesten Popmusikern. Mehr als 450 Millionen Platten hat er seit Beginn seiner Karriere verkauft. 1998 schlug ihn die britische Königin zum Ritter.

Drei Jahre um den Globus

Neben seiner musikalischen Laufbahn spendet er immer wieder größere Summen für wohltätige Zwecke und setzt sich für die Rechte Homosexueller ein. Seit 1993 ist er mit seinem heutigen Ehemann David Furnish zusammen. Sie heirateten 2014am ersten Tag, an dem Ehen zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern in Großbritannien möglich wurden. Sie haben zwei Söhne von Leihmüttern.

Spätestens seit dem vergangenen Jahr ist der Popstar gesundheitlich angeschlagen.Im April hatte er wegen einer "gefährlichen und ungewöhnlichen" bakteriellen Infektion mehrere Konzerte in den USA abgesagt. Vor allem der britischen Presse, die immer wieder über seine Gesundheit spekuliert hat, erteilte Elton John am Mittwoch eine Abfuhr: "Wenn du auf eine Tournee mit 300 Konzerten gehst, dann geht es dir nicht schlecht", sagte er spöttisch. Er habe eine großartige Karriere mit tollen Fans gehabt, nun wolle er mit einem "großen Knall" die Bühne verlassen.

Seine Welttour, laut John "die größte und phantastischste Show, die ich je gemacht habe", wird ihn bis zu drei Jahre lang rund um den Globus führen. Neun Monate davon werden ihn sein Mann und seine Kinder begleiten, Unterricht gibt's dann von einem Privatlehrer. Am Ende der Tour seien die Söhne dann zehn und elf Jahre, höchste Zeit, sich voll und ganz ihnen zu widmen. "Ich habe einen guten Lauf gehabt", sagte Elton John. Wann der Ticketverkauf beginnt, wurde noch nicht verraten.

brs/bor



insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
tchantchès 24.01.2018
1. Warum tun die sich das noch an?
Die Stimme ist nicht mehr das, was sie mal war, die Perücke sitzt schon länger nicht mehr richtig, und die Live-Auftritte der letzen Jahre haben eher Befremden als Begeisterung ausgelöst. Schade, dass sie meinen, sich das antun zu müssen. Und es ist ja nicht nur er. Macca, Phil Collins und viele andere sind bei ihren Live-Auftritten nur noch Karikaturen ihrer selbst. Nicht jeder hat mit 70 noch die Form und die Stimme wie Tom Jones oder Shirley Bassey.
grumpy53 24.01.2018
2. wir alle werden älter
Die Perücke ist keine, Elton John hat sich vor Jahren einer Haartranspunterzogen. Na und? Ja, und wer so eine Karriere gelebt hat und lebt, dessen Stimme hat vielleicht gelitten. Und dennoch ist Elton John einer der brilliantesten Musiker der Welt und seine Lieder haben viele Menschen erfreut und begleitet. Man muss ja nicht hingehen, man muss seine Tournee und Live-Auftritte nicht besuchen oder beachten, also was soll's. By the way sein Auftritt im Film Kingsmen: golden circle war großartig, da sieht man, dass der Mann sich selbst nicht wirklich ernst nimmt und das einfach menschlich und humorvoll darstellen kann. Soll doch das Publikum entscheiden, und im übrigen, dass Elton John noch Freude an Auftritten hat, sei ihm gegönnt. Also kein Alters-bashing bitte.
niska 24.01.2018
3.
Machs noch einmal Johnboy, wenn du denkst, dass es noch 100% geht und deinem Vermächtnis nicht schadet. Wenn nicht, s****ss drauf. Du hast genug geleistet und eh ausgesorgt. Lass nur nicht das Ego die Ratio unterdrücken.
dani_vom_bodensee 24.01.2018
4. @1
holen Sie sich eine Flasche guten (!) Rotwein und geniessen Sie die YT Aufnahmen die sie finden 1970 bis 2017 (nehmen Sie sich Zeit, das dauert) und vielleicht können Sie dann diesem Ausnahmegott huldigen wie es sich gehört!
bran_winterfell 25.01.2018
5. Goodbye Norma Jean...
Ich habe ihm nie so richtig verziehen, dass er dieses Lied (dem Komerz zuliebe?) umgewidmet hat... Es war schon für eine einzigartige Person geschrieben, für Prinzessin Diana hätte er was anderes schreiben sollen :-(... Wie auch immer, natürlich ein großartiger Künstler
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.