Michael Schulte "Da merkt man, dass Deutschland wirklich ein ESC-Land ist"

Mit ihm belegte Deutschland beim Eurovision Song Contest seit Jahren wieder einen der vorderen Plätze. Michael Schulte sang sich auf Platz 4 - und hat ein Lob mit nach Hause gebracht.

Michael Schulte am Flughafen Hamburg
DPA

Michael Schulte am Flughafen Hamburg


Michael Schulte ist nach seinem gefeierten Auftritt beim Eurovision Song Contest in Portugal wieder in Deutschland angekommen - mit Gitarre, Koffer und noch ganz im Freudentaumel. Er habe sich besonders über die vielen Glückwünsche von Freunden und Bekannten gefreut, aber auch von vielen Fremden etwa im Flugzeug, sagte der Sänger kurz nach seiner Landung am Hamburger Flughafen in der Nacht zu Montag.

"Da merkt man, dass Deutschland wirklich ein ESC-Land ist", sagte Schulte. Er will sich nun erst mal ausruhen. Er freue sich vor allem auf sein Bett und wolle "jetzt schnell nach Buxtehude", nach Hause.

Fotostrecke

26  Bilder
Eurovision Song Contest: So liefen die Auftritte im ESC-Finale

Er und sein Team hätten wenig geschlafen und eine anstrengende Zeit hinter sich, sagte der Sänger. Er hatte am Samstag beim ESC in Lissabon mit seiner Ballade "You let me walk alone" den vierten Platz belegt. Seit Herbst lebt er in Buxtehude.

fok/dpa



insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
wolly21 14.05.2018
1. Und was
haben wir davon ? Gerne gönne ich Herrn Schulte den gesteigerten CD-Verkauf, seinen Erfolg, aber was haben wir "restlichen" Deutsche davon? Dieser ESC-Hype ist lächerlioch.
ned divine 14.05.2018
2. Ach ja, DE - ein ESC Land????
.... war es sicher mal bis vor etwa 4-5 Jahren , inzwischen interessiert es doch nur noch eine kleine Randgruppe, hier ging es vergangenes Wochenende wirklich um ganz andere Themen, aber für den ESC interessiert sich doch schon lange niemand mehr wirklich, oder?? Nichts desto Trotz, ein guter Beitrag, der ein paar Jahre zu spät kam, denn inzwischen ist die Zielgruppe wirklich auf anderen "Bühnen unterwegs", auch wenn man verzweifelt mit kleinen Social Media Einblendungen versucht das jüngere Zielpublikum anzusprechen. #game over
spon_4666721 14.05.2018
3. Es gab tolle Lieder
von Songschreibern, die gleichzeitig Interpret waren, auch den deutschen Beitrag und es gewinnt doch wieder ein 0815 Retortensong a la Gangnam style, fast schon eine Kopie davon. Mir würde es gefallen, wenn alle Songs selbst geschrieben sein müssen und nichts eingekauft werden kann, was nach wissenschatlichen Erkenntnissen zusammengebastelt wird, damit es ein Hit wird, denn diese Songs hören sich zwangsweise doch immer sehr ähnlich an.
autopoiesis 14.05.2018
4.
Zitat von wolly21haben wir davon ? Gerne gönne ich Herrn Schulte den gesteigerten CD-Verkauf, seinen Erfolg, aber was haben wir "restlichen" Deutsche davon? Dieser ESC-Hype ist lächerlioch.
Und was hatten wir davon, dass Deutschland bei den Fußball-WMs 2006 und 2010 Dritter wurde? Dieser WM-Hype ist "lächerlioch".
bansky 14.05.2018
5. @ned divine
7,71 Mio. Zuschauer (bei gutem Wetter) Marktanteil von 33,3% - das ist mehr als solide. Interessiert wohl doch irgendwen. ^^ Nicht alles, was einen persönlich nicht tangiert, ist völlig irrelevant. Das ist so ein Internet-Trend. Bubble-building.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.