Filmmusik Ärger über den Groove des Manitu

Wenn Winnetouch oder sein Bruder Abahachi in der Erfolgskomödie "Der Schuh des Manitu" über die Kinoleinwand reiten, erklingt dazu erwartungsgemäß Musik. Doch nun gibt es deswegen Ärger. Ralph Siegel will Töne eines von ihm geschriebenen "Winnetou"-Songs herausgehört haben.


Filmszene aus "Schuh des Manitu"
Constantin Film

Filmszene aus "Schuh des Manitu"

Der Komponist der "Abahachi"-Melodie, Ralf Wengenmayr, habe "16 Takte" aus einem "Winnetou"-Musical übernommen, das der Münchner Komponist Ralph Siegel komponiert habe, teilte Siegels Anwaltsbüro am Freitag mit. Auch sei die Art der Aufnahme und der Klanggestaltung unmittelbar Siegels "Winnetou"-Melodie nachempfunden. Daher fordert der Schlagerkomponist eine Klarstellung der Urheberschaft und eine "adäquate Vergütung".

"Schuh des Manitu" war der Kino-Überraschungserfolg des Sommers
Constantin Film

"Schuh des Manitu" war der Kino-Überraschungserfolg des Sommers

Die Vorwürfe seien "absurd" und nicht nachvollziehbar, sagte ein Sprecher der Filmgesellschaft Constantin Film. Siegels Forderung von vier Millionen Mark "Vergütung" sei völlig indiskutabel. Selbst wenn die Behauptungen zuträfen, sei bestenfalls eine Vergütung von etwa 80.000 bis 100.000 Mark angemessen, sagte der Marketingchef der Filmgesellschaft, Thomas Peter Friedl.

"Der Schuh des Manitu" ist der Überraschungserfolg des deutschen Kinosommers: Seit dem Start vor fünf Wochen hätten mehr als 5,3 Millionen Besucher den Streifen gesehen, teilte das Filmstudio mit.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.