Nominierungen für US-Musikpreise Kendrick Lamar ist der größte Grammy-Favorit

84 Kategorien gibt es 2019 bei den Grammy Awards, den wichtigsten Musikpreisen der Welt. In acht Kategorien könnte der Rapper Kendrick Lamar gewinnen - dank des "Black Panther"-Soundtracks.

Kendrick Lamar
REUTERS

Kendrick Lamar


Kendrick Lamar ist der große Favorit bei den Grammy Awards - und das, obwohl er 2018 kein eigenes Album veröffentlicht hat. Aber Lamar war stark beteiligt am Soundtrack zum Kinohit "Black Panther". Insgesamt kommt der Rapper aus Los Angeles auf acht Nominierungen bei den wichtigsten Musikpreisen.

Dicht auf den Fersen ist ihm Drake. Der Kanadier kann sich über sieben Nominierungen freuen, davon je zwei in den Kategorien "Rap Song" und "Rap Performance". Sechsmal nominiert ist die Sängerin Brandi Carlile, darunter gleich vier Nominierungen für ihren Song "The Joke". Je fünf Nominierungen gab es für Cardi B, Childish Gambino, Newcomerin H.E.R. und Lady Gaga .

In den genreübergreifenden Kategorien wurden in diesem Jahr erstmals je acht Nominierungen vergeben - bisher waren es je fünf.

Bei den Alben des Jahres wurden die Rapperin Cardi B, die Country-Musikerin Brandi Carlile, Hip-Hop-Star Drake (hier die Albumrezension), die R&B-Sängerin H.E.R., der Rapper/Sänger Post Malone, Funk-Musikerin Janelle Monáe (hier die "Abgehört"-Rezension), Country-Popstar Kacey Musgraves (bei "Abgehört" rezensiert) und der Soundtrack zu "Black Panther" (hier die "Abgehört"-Rezension) nominiert.

Sowohl in der Kategorie "Record of the Year" (für das Gesamtpaket) als auch "Song of the Year" (für die Komposition) nominiert sind die Songs "The Joke" von Brandi Carlile, "This Is America" von Childish Gambino (hier ein Artikel zum Video), "God's Plan" von Drake, "Shallow" von Lady Gaga & Bradley Cooper, "All the Stars" von Kendrick Lamar und SZA, sowie "The Middle", den der in Kaiserslautern aufgewachsene russisch-deutsche Produzent Zedd mit der Sängerin Maren Morris und dem Elektro-Duo Grey veröffentlichte.

Die Nominierungen für die Grammys 2019 hatten eigentlich bereits am Mittwoch verkündet werden sollen. Wegen der Trauerfeier für den verstorbenen früheren US-Präsidenten George H.W. Bush war das aber verschoben worden. Die Verleihung der Grammys soll am 10. Februar in Los Angeles stattfinden. Wählbar waren zwischen dem 1. Oktober 2017 und dem 30. September 2018 veröffentlichte Titel.

Die komplette Liste der Nominierten finden Sie hier.

feb/AP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.